Tourismus

Sehenswertes

Rheinfelden (Baden) ist eine moderne, weltoffene und innovative Stadt. Ihre noch junge Geschichte spiegelt sich in vielen Sehenswürdigkeiten wieder.  Zugleich erzählen der Dinkelberg und die Rheinfelder Ortsteile von einer langen und abwechslungsreichen Kulturgeschichte des Rheinfelder Gebiets.

Rheinfelder Wasserturm

Der 35 Meter hohe, stillgelegte Wasserturm wurde im Zuge der Industrialisierung in den Jahren 1898 bis 1899 erbaut. Bis 1971 versorgte er die Stadt mit Wasser. Heute ist im Turm das Narrenmuseum beheimatet.

Rheinfelder Wasserkraftwerk

Das Rheinfelder Wasserkraftwerk war das erste Flusskraftwerk in ganz Europa. 1898 erbaut, wurde es im Jahr 2011 durch einen Neubau ersetzt. An seinem einstigen Standort erinnert ein Museumspavillon an das historische Bauwerk.

Alte Rheinbrücke

Seit 1912 überspannt die heutige Bogen-Brücke aus Stahl-Beton den Rhein zwischen den beiden Rheinfelden. Sie ersetzt zahlreiche Vorgängermodelle aus Holz, die im Laufe der Geschichte (Rheinfelden gilt als der älteste mittelalterliche Brückenübergang zwischen Konstanz und Straßburg) durch Hochwasser oder Feuer zerstört worden waren.

Haus Salmegg

Das im Stil des Neoklassizismus erbaute Haus Salmegg ist eines der ältesten Häuser in Rheinfelden (Baden). Es liegt direkt am Rhein und bietet einen wunderschönen Blick auf die Schweizer Rheinseite.

Schloss Beuggen

Das ehemalige Wasserschloss Beuggen diente 560 Jahre lang als Sitz des Deutschen Ordens und ist seine älteste, noch erhaltene Niederlassung. Das historische Ensemble direkt am Rhein ist heute ein Hotel und Restaurant.

Jungfrauenlegende Eichsel und Mägdebrunnen

In der St. Gallus-Kirche in Ober-Eichsel finden sich auf dem rechten Seitenaltar kunstvolle Statuen und Reliquienschreine der Heiligen Drei Jungfrauen Wibrandis, Kunigundis und Mechtundis. Ihre Verehrung und Heiligsprechung reicht bis ins Mittelalter zurück. Zudem gibt es von der Kirche aus einen schönen Rundwanderweg nach Adelhausen, der an dem ebenfalls legendären Mägdebrunnen vorbei führt. Sollen die Drei Jungfrauen dort doch der Legende nach auf ihrem weiten Missionsweg ihren Durst gestillt haben. 

Tschamberhöhle

Die Tschamberhöhle mit unterirdischem Wasserfall befindet sich im Muschelkalk des Dinkelbergs, direkt über dem Rhein im Rheinfelder Ortsteil Karsau-Riedmatt. Die Schauhöhle wurde 1890 entdeckt und gehört zur Gattung der aktiven Bachhöhlen.

Weitere Informationen zu den Sehenswürdigkeiten in Rheinfelden (Baden) und Umgebung erhalten Sie auch auf der Seite des Rheinfelder Stadtmarketings unter nachfolgendem Link:

Tourismus/ Rheinfelder Highlights