Geschenke

24.04.2022: Stahl- und Glasskulptur "Hope"

Ein Geschenk der Stadt Rheinfelden (Aargau) und des Haus-Salmegg Vereins

Skulptur "Hope" im Salmegg-Park

Zum 100-jährigen Stadtjubiläum darf sich die Bürgerschaft Rheinfeldens über ein neues, öffentliches Kunstwerk im Salmegg-Park freuen: Die bunte und beleuchtete Stahl- und Glasskulptur "Hope" ist ein Geburtstagsgeschenk der Schweizer Schwesterstadt und des Haus Salmegg-Vereins.

Am 24. April 2022 wurde das Werk offiziell übergeben und von Oberbürgermeister Klaus Eberhardt, Stadtamman Franco Mazzi und Künstlerin Simone Fezer gemeinsam feierlich enthüllt.


Beitrag des SWR vom 01.05.2022

Zur Stadtnachricht vom 25.04.2022

Blick hinter die Kulissen: Aufbau der Skulptur in 100 Sekunden


17.05.2022: Holzskulptur "Gemeinsam"

Ein Geschenk der Kunstschule Quici

Enthüllung der Skulptur "Gemeinsam"

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung „30 Jahre Kunstschule Quici trifft auf 100 Jahre Stadt Rheinfelden (Baden)“ in der Rathausgalerie, nutzte Grafiker, Maler und Kunstschule-Inhaber Nicola Quici das eigene Jubiläum, um der Stadt zum 100. Geburtstag ein Geschenk zu überreichen.

Die fast zwei Meter hohe Holzskulptur aus Eichenholz, die auf einem Jurakalkstein-Sockel ruht, trägt den Namen „Gemeinsam“. Sie symbolisiert die Stadterhebung Rheinfeldens mit sieben Menschen, die dabei für die sieben Rheinfelder Stadt- und Ortsteile stehen.

Zur Stadtnachricht vom 18.05.2022


25.07.2022: Miniatur-Wasserturm

Ein Geschenk der Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse der Rheinfelder Eichendorff-Schule

Oberbürgermeister Klaus Eberhardt freute sich zusammen mit Vanessa Hünerli vom Hauptamt (hinten, 2. v. r.) und Andreas Kramer von der Koordinierungsstelle Ganztagsschule (hinten r.) über das Geburtstagsgeschenk.

Elf Kinder der vierten Klasse der Rheinfelder Eichendorff-Schule überreichten Oberbürgermeister Klaus Eberhardt zum Stadtjubiläum ein besonderes Geburtstagsgeschenk: Den Rheinfelder Wasserturm im Miniaturformat.

Der gut ein Meter hohe Turm entstand im Rahmen der Nachmittagsbetreuung durch die Kaltenbachstiftung und wurde von den jungen Künstlerinnen und Künstlern aus Recyclingmaterial und Gips gefertigt.