Barrierefreie Stadt

Arbeitskreis barrierefrei

Kontakt

Der ,,Arbeitskreis barrierefrei" verfolgt das Ziel, Menschen mit unterschiedlichsten Einschränkungen sowie Organisationen, Vereine, Gruppierungen und sonstige Institutionen unmittelbar und verantwortlich in die Gesellschaft einzubinden.

Ziel ist dabei, die Teilnahme und Mitgestaltung aller Bürger an gesellschaftlichen Prozessen zu verbessern. Der Arbeitskreis sieht sich als Ansprechpartner für Rheinfelder Bürger mit und ohne Einschränkungen.

Seine Aufgaben im Wesentlichen

  • Der Förderung der gleichberechtigten Teilhabe für alle am Leben in der Gesellschaft.
  • Der Vertretung der Rechte und Bedürfnisse, der in Rheinfelden lebenden Bürger gegenüber der Öffentlichkeit, Politik und Verwaltung.
  • Der aktiven Förderung der Zusammenarbeit aller örtlichen Akteure in diesem Bereich.
  • Dem Aufzeigen von bestehenden Zuständen, Einrichtungen und notwendigen Verbesserungsmöglichkeiten.
  • Der Beratung der Verwaltung und der Politik - durch zum Beispiel rechtzeitige Einbindung bei öffentlichen Bauvorhaben, um auf die Aspekte der Barrierefreiheit zu achten.
  • Der Beratung der Verwaltung und sonstiger Stellen bei der Durchführung von Maßnahmen, die Bürger und deren gesamte Lebenssituation betreffen.
  • Der Abgabe von schriftlichen Anträgen, Stellungnahmen und Empfehlungen durch den Arbeitskreis über die Verwaltung und gegebenenfalls den Gemeinderat.

Tipps des Arbeitskreises

Assistenzhunde sind speziell ausgebildet, um Menschen bei körperlichen oder geistigen Einschränkungen im Alltag dauerhaft zu unterstützen.

Im Team ermöglichen sie den Menschen ein mobileres und unabhängigeres Leben, da sie - dank eines speziellen Trainings - fehlende Sinnes- oder Körperfunktionen des Menschen ausgleichen.

Ein Assistenzhund ist dabei mehr als ein Haustier. Da sein Halter durch ihn am täglichen Leben teilhaben kann, haben Assistenzhundteams besondere Zutrittsrechte.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer rechts unter der Rubrik "Zum Herunterladen".


Oft ist es nur eine Stufe – eine Stufe, die für viele Menschen eine Barriere und somit einen unzugänglichen Ort darstellt. Mithilfe der mobilen Rampe "Wheelramp" können ein bis zwei Treppenstufen einfach überbrückt und somit dieses Problem auf praktische Weise gelöst werden.

Orte werden so ganz ohne bauliche Maßnahmen barrierefrei und folglich für Menschen im Rollstuhl, mit Rollator oder Kinderwagen zugänglich.

Weitere Informationen finden Sie rechts unter der Rubrik "Zum Herunterladen".