Tiefbau

Kanalbaumaßnahmen  Herten

In der Bahnhofstraße in Herten wurde am 14. Juni 2022 mit den Sanierungsarbeiten am Kanalnetz begonnen. Die Maßnahme erstreckte sich vom Mattenbach bis zur Hauptstraße.

Mitte Dezember gehen die Bauarbeiten für die Erneuerung des Hauptkanals in der Bahnhofstrasse und Hauptstraße in Herten nach mehreren Monaten ihrem Ende entgegen. Insgesamt wurden in Grabentiefen von bis zu 6 Metern rund 630 Meter Kanalrohre bis zur Einmündung in die Kirchstraße erneuert.

Die Maßnahme wurde im Flüssigbodenverfahren ausgeschrieben und ausgeführt. Dadurch konnte die Bauzeit wesentlich verkürzt und die Maßnahme ohne die sonst üblichen Erschütterungen beim Verdichten der wiederverfüllten Rohrgräben umgesetzt werden. Gleichzeitig konnten mit diesem Verfahren Ressourcen-schonend das ausgehobene Bodenmaterial wieder genutzt werden.

Verzögerungen ergaben sich durch einen 30 Zentimeter unter der jetzigen Straße liegenden alten Straßenbelag in der Bahnhofstraße, der auf Grund seines hohen Teergehaltes vom restlichen Aushub getrennt werden musste. Und auch die notwendigen Umverlegungen der Versorgungsleitungen wie Gas, Wasser, Strom, Telefon und Breitband, haben die Bauzeit verlängert. Ebenso mussten in der Bahnhofsstraße zahlreiche beschädigte Randsteine erneuert werden.

Im Zuge der Kanalerneuerung und der daraus erforderlichen Erneuerung des Straßenbelages wurden außerdem auf der gesamten Länge der Kanalerneuerung parallel zwei neue Bushaltestellen in der Bahnhofstrasse errichtet.

Auf Grund der Witterung konnte die letzte, oberste Schicht des Straßenbelages leider noch nicht eingebaut werden. Dies soll voraussichtlich im März des kommenden Jahres nachgeholt werden. Dafür wird dann nochmals eine kurzfristige Sperrung nötig sein.

Kanalumbau Herten