Museen und Ausstellungen

Haus Salmegg

Direkt am Rhein liegt eines der ältesten Gebäude Rheinfeldens, das Haus Salmegg. Einst Heimat des Stadtmuseums finden heute im ersten Obergeschoss wechselnde Sonderausstellungen des Kulturamts statt.

Das Haus Salmegg wurde 1824/25 von dem Unternehmer Franz Joseph Dietschy als Sommerwohnsitz für seine Ehefrau Anna-Maria gebaut. Im Jahr 1942 ging es in den Besitz der Stadt über, 1988 erwarb es die städtische Wohnungsbaugesellschaft.

Seit 1989 wird das Haus Salmegg als Galerie genutzt. Zudem beherbergte es bis 2017 das Stadtmuseum.

Ausstellungen im Haus Salmegg

02.10. bis 12.02.2023

Panta Rhei(n)

Herbert Bächle: Haus Salmegg und Rhein

Unter dem Titel „Panta Rhei(n) – Kunst am/im Fluss“ zeigt das städtische Kulturamt ab Sonntag, 2. Oktober, im Haus Salmegg einen philosophisch-künstlerischen Blick auf den Rhein.

Gezeigt werden verschiedenste Werke von zehn Kunstschaffenden, die ihre besondere Beziehung zum Rhein eint und die sich sowohl gegenständlich als auch abstrakt mit dem Thema „Wasser, Rhein, Fluss“ auseinandergesetzt haben: So zeigt Fotograf Herbert Bächle eine Collage von Rheinbildern, während Objektkünstlerin Mirjam Bucher Bauer einen „dicken Fisch“ aus Gips ausstellen und Impressionen vom Rhein mittels eines Beamers vermitteln wird. Natalia Berschin wiederum wird mit Ölgemälden auf Leinwand und Plexiglas vertreten sein und Verena Fuchs zeigt in ihrer Bilderserie „Flusswanderungen“ zarte Tusche- und aquarellierte Bleistift-Zeichnungen.

Ein großformatiges, buntes und dynamisches Werk hat weiterhin Petra Heck im Gepäck, während Viola Michely Farbkarten aus Fundstücken, die sie auf ihren Wanderungen entlang des Rheines entdeckt hat, ausstellt. Ebenso wird Holzbildhauerin Ingrid Schwander mit einer Auswahl ihrer Figuren vertreten sein und Fotograf Roland Senger zeigt besondere schwarz-weiß Aufnahmen der Flusslandschaft.

Ester Tschudin steuert des Weiteren Arbeiten aus Draht, Papier und allerlei Fundstücken zur Ausstellung bei und Karin Volz lädt in ihren Gemälden dazu ein, in die vielfältigen Blautöne des Wassers einzutauchen und in den Szenerien am Ufer zu verweilen.

Die Ausstellung „Panta Rhei(n) – Kunst am/im Fluss“ ist Teil des Ausstellungsprojekts „Der Rhein“ des trinationalen Netzwerks Museen.

Öffnungszeiten
Die Ausstellung ist immer samstags und sonntags jeweils von 12 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Meldungen aus den Museen und Ausstellungsräumen

Artikel-Suche
Artikel 1-5 von 172
28.10.2022
Der Arbeitskreis Geschichte des Vereins Haus Salmegg zeigt ab Montag, 7. November, in der Rathausgalerie die Ausstellung „Zwei Flusskraftwerke in Rheinfelden – Technik von europäischem Rang“.
28.10.2022
Die neue Ausgabe des Rheinfelder Kultur- und Stadtmagazins „2x Rheinfelden“ für November und Dezember ist da und liegt wieder an vielen Stellen in der Stadt in gedruckter Form aus.
13.10.2022
Die Ortsverwaltung Degerfelden lädt Ende des Monats, am 29. und 30. Oktober, zu einer besonderen Fotoausstellung in den neuen Kulturraum Degerfelden ein:
28.09.2022
Unter dem Titel „Denkanstösse“ stellt der Künstler Rolf Bohsung vom 1. bis 23. Oktober in der Galerie „Alte Schule“ in Degerfelden aus.
22.09.2022
Unter dem Titel „Panta Rhei(n) – Kunst am/im Fluss“ zeigt das städtische Kulturamt ab Sonntag, 2. Oktober, im Haus Salmegg einen philosophisch-künstlerischen Blick auf den Rhein.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 ... 35