Museen und Ausstellungen

Haus Salmegg

Direkt am Rhein liegt eines der ältesten Gebäude Rheinfeldens, das Haus Salmegg. Einst Heimat des Stadtmuseums finden heute im ersten Obergeschoss wechselnde Sonderausstellungen des Kulturamts statt.

Das Haus Salmegg wurde 1824/25 von dem Unternehmer Franz Joseph Dietschy als Sommerwohnsitz für seine Ehefrau Anna-Maria gebaut. Im Jahr 1942 ging es in den Besitz der Stadt über, 1988 erwarb es die städtische Wohnungsbaugesellschaft.

Seit 1989 wird das Haus Salmegg als Galerie genutzt. Zudem beherbergte es bis 2017 das Stadtmuseum.

Ausstellungen im Haus Salmegg

18.07.- 30.08.2020
In Bewegung - Petra Heck |  Manfred Schmid

Die Ausstellung vereint Skulpturen und Objekte von Manfred Schmid mit großformatiger Malerei von Petra Heck.

Meldungen aus den Museen und Ausstellungsräumen

Artikel-Suche
Artikel 1-3 von 124
18.09.2020
Zum Abschluss der Ausstellung „Demokratie als Lebensform“, die am Leben des ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss und dessen Ehefrau die Entwicklung der Demokratie in Deutschland beleuchtet, lädt die Stadt am Tag der deutschen Einheit, am Samstag, 3. Oktober, um 11 Uhr zu einer Finissage in den Bürgersaal ein.
17.09.2020
Kulturprogramm September bis März
Die Freude und Erleichterung über das Wiedererwachen des Rheinfelder Kulturlebens waren Bürgermeisterin Diana Stöcker und Kulturamtsleiterin Henrike Fuder bei der Vorstellung des Kulturprogramms für die kommenden Monate sichtlich anzusehen.
08.09.2020
Noch an den kommenden vier Samstagen ist die Ausstellung „Demokratie als Lebensform“, eine Wanderausstellung der Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus, in der Rathausgalerie jeweils um 9 und 11 Uhr zu sehen.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 ... 42