Museen und Ausstellungen

Haus Salmegg

Direkt am Rhein liegt eines der ältesten Gebäude Rheinfeldens, das Haus Salmegg. Einst Heimat des Stadtmuseums finden heute im ersten Obergeschoss wechselnde Sonderausstellungen des Kulturamts statt.

Das Haus Salmegg wurde 1824/25 von dem Unternehmer Franz Joseph Dietschy als Sommerwohnsitz für seine Ehefrau Anna-Maria gebaut. Im Jahr 1942 ging es in den Besitz der Stadt über, 1988 erwarb es die städtische Wohnungsbaugesellschaft.

Seit 1989 wird das Haus Salmegg als Galerie genutzt. Zudem beherbergte es bis 2017 das Stadtmuseum.

Ausstellungen im Haus Salmegg:

07.10. - 18.11.2018
„Verwandlungen - Malereien und Zeichnungen", Werke von Heidi Nübling und Rolf Zimmermann

Ausstellung des Vereins Haus Salmegg

Vernissage: Sonntag, 7. Oktober, 11.15 Uhr

Ausblick:

25.11.2018 - 06.01.2019:
Camera obscura,
Werke von Petra Böttcher, Brigitte Liebel und Jutta Orth

Ausstellung des Vereins Haus Salmegg

Vernissage: Sonntag, 25. November, 11.15 Uhr

Meldungen zum Thema

Artikel-Suche
Artikel 1-3 von 66
14.11.2018
Unter dem Motto „Liebeserklärung an eine Region“ zeigt Lothar Reichart noch bis zum 15. Dezember im Schauraum des Kulturamts Zeichnungen, Aquarelle und Fotografien aus Südtirol.
weiterlesen »
14.11.2018
Am 15. Mai hatte das Kulturamt die Aktion „Klick“ gestartet.
weiterlesen »
14.11.2018
Unter dem Titel „Camera Obscura“ treffen in der kommenden Ausstellung in der Galerie im Haus Salmegg drei Fotografinnen aufeinander, die zwar alle mit einer Lochkamera arbeiten, jedoch mit völlig unterschiedlichen Themengebieten und Ausrichtungen fotografieren.
weiterlesen »
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 ... 22