Beratung für migrierte Menschen und Geflüchtete

Beratungscafé "Migrierte Menschen unterstützen migrierte Mitmenschen"

Kontakt

Im Beratungscafé "Migrierte Menschen unterstützen migrierte Mitmenschen"  leisten ehrenamtliche Helferinnen und Helfer migrierten Menschen Hilfe zur Selbsthilfe.

Das Ziel ist dabei eine größtmögliche Eigenständigkeit der Hilfesuchenden zu erreichen. Ebenso werden die ehrenamtlichen Helfenden innerhalb des Projekts als sprachliche und kulturelle Mittler weiter geschult.

Die ehrenamtlichen Beraterinnen und Berater sind in folgenden Bereichen tätig:

  • Führung von Beratungsgesprächen bei familiären Problemen,
  • Informationen zu Grundsicherung, Hartz IV, Reha-Maßnahmen / Kuranträgen, Pflegegeldanträge sowie Elterngeldanträge,
  • Hilfe beim Ausfüllen von Formularen,
  • Unterstützung bei Kontakten zu Einrichtungen
  • Netzwerkarbeit in der Beratungslandschaft
  • Kooperation mit vielen Einrichtungen

Termine

Ab 29.09.2022
Immer donnerstags von 9 bis 11.30 Uhr im Bürgertreffpunkt Gambrinus.
Das Beratungscafé ist kostenlos und kann ohne vorherige Anmeldung besucht werden.  

Hinweis: In den Schulferien findet keine Beratung statt. 

Hintergrundinformation

Träger des Beratungscafés ist der Fachbereich Migration und Integration des Amts für Familie, Jugend und Senioren der Stadt Rheinfelden (Baden). Neben den Integrationshelfenden ist auch der Freundeskreis Asyl mit dem Projekt „Hilfe zur Teilhabe“ während der Beratungszeiten anwesend.

Zu weiteren Kooperationspartnern des Angebots zählen das i-Punkt-Beratungsangebot des Pflegestützpunktes (Fritz-Berger-Stiftung), der Jugendmigrationsdienst der Caritas, die Migrationsberatungsstelle der Diakonie sowie die Fachstelle für Wohnungssicherung in Lörrach.