Beratung für Migranten und Geflüchtete

Beratungscafé Migranten für Migranten

Im Beratungscafé Migranten für Migranten leisten die Helfer Hilfe zur Selbsthilfe. Auf Grund der anhaltenden Corona-Pandemie können Beratungen durch ehrenamtliche Dolmetscher nur nach vorheriger Terminvereinbarung erfolgen. Bitte wenden Sie sich für nähere Informationen an Frau Elif Avcik (Telefon 0049 7623 95-387 |E-Mail: e.avcik@rheinfelden-baden.de).

Das Ziel ist dabei eine größtmögliche Eigenständigkeit der Hilfesuchenden zu erreichen. Ebenso werden die ehrenamtlichen Helfer innerhalb des Projekts als sprachliche und kulturelle Mittler weiter geschult.

Die ehrenamtlichen Berater sind in folgenden Bereichen tätig:
  • Führung von Beratungsgesprächen bei familiären Problemen,
  • Informationen zu Grundsicherung, Hartz IV, Reha-Maßnahmen / Kuranträgen, Pflegegeldanträge sowie Elterngeldanträge,
  • Hilfe beim Ausfüllen von Formularen,
  • Unterstützung bei Kontakten zu Einrichtungen
  • Netzwerkarbeit in der Beratungslandschaft
  • Kooperation mit vielen Einrichtungen

Hinweis: Das Beratungscafé findet nicht in den Schulferien statt.

Hintergrundinformation

Träger des Beratungscafés ist die Stabsstelle Integration und Flüchtlinge der Stadt Rheinfelden (Baden). Neben den Integrationshelfern sind auch der Jugendmigrationsdienst der Caritas und die Migrationsberatungsstelle der Diakonie während der Beratungszeiten anwesend.

Zu weiteren Kooperationspartnern des Angebots zählen das Amt für Familie, Jugend und Senioren der Stadt Rheinfelden (Baden), das i-Punkt-Beratungsangebot des Pflegestützpunktes (Fritz-Berger-Stiftung) sowie die Fachstelle für Wohnungssicherung in Lörrach.