Hochbauprojekte

Schulen

Regelmäßig investiert die Stadt große Summen in den Erhalt und Ausbau ihrer Schulen.

Aktuell sind für dieses Jahr unter anderem die Teilsanierung der Gertrud-Luckner-Realschule oder die Brandmeldeanlage im Gymnasium im städtischen Haushalt budgetiert.

Insgesamt sind für den Zeitraum 2021 bis 2024 Investitionen von rund 37 Millionen Euro im Bereich Schulen und Kitas eingeplant.


Aktuelle Projekte

Sanierungsarbeiten Georg-Büchner-Gymnasium

Im Georg-Büchner-Gymnasium wurden in den Sommerferien 2022 verschiedene Sanierungsarbeiten in Höhe von 1,6 Millionen Euro durchgeführt: Konkret wurden die Elektrik saniert, eine Brandmeldeanlage eingebaut, der Schallschutz verbessert und diverse Maßnahmen aus dem Brandschutzkonzept umgesetzt. Parallel dazu wurde auch die digitale Infrastruktur im Gymnasium ausgebaut.

Für 700.000 Euro wurde zudem das Dach der Fécamphalle saniert.

Sanierungsarbeiten Gertrud-Luckner-Realschule

Umfangreiche Sanierungsarbeiten in Höhe von insgesamt rund 2,6 Millionen Euro finden auch in der Gertrud-Luckner-Realschule statt.

In den Sommerferien 2022 wurde die Teilsanierung des Hauptgebäudes im Bereich Fenster fortgesetzt (Kosten: 175.000 Euro). Es erfolgte die zweite BA Sanierung NAWI 2021-2023 (Kosten: 450.000 Euro), der Einbau einer neuen Netzwerkinstallation für Digitale Klassenzimmer (Kosten: 15.000 Euro), die Installation interaktive Displays und  neuer Medientische (Kosten: 62.000 Euro) und der bereits im Herbst 2021 begonnene Einbau von Schallschutztüren im Altbau wurde abgeschlossen (Kosten: 100.000 Euro). Ebenso wurde ein Außenaufzug für 140.000 Euro installiert.

Weitere noch offen Punkte sind eine Fassadensanierung, eine elekrische Sanierung mit Brandschutz und eine Schallschutzverbesserung. Weiterhin werden die naturwissenschaftlichen Räume komplett saniert. Langfristig ist zudem eine Sanierung und Digitalisierung der Klassenräume sowie eine energetische Sanierung des Hauptgebäudes vorgesehen.

Sanierungsarbeiten Gemeinschaftsschule (Schillerschule)

In der Gemeinschaftsschule wurden im Sommer 2022 drei Klassenzimmer und zwei  Werkräume saniert (Kosten: 40.000 Euro).

Sanierungsarbeiten Goetheschule

In der Goetheschule wurden während der Sommerferien 2022 die Beleuchtung im Erdgeschoss erneuert (Kosten: 10.000 Euro) und interaktive Displays im Gebäude installiert (Kosten: 31.000 Euro). Weiterhin wird der Schulsozialraum saniert (Fertigstellung Ende Oktober | Kosten: 20.000 Euro).

Arbeiten an der Hebelschule Nollingen

In der Nollinger Hebelschule wurden im Sommer 2022 die Brandmeldeanlage und eine Fluchttreppe fertiggestellt (Kosten: 60.000 Euro).

Umbauarbeiten Christian-Heinrich-Zeller-Schule (Karsau)

In der Christian-Heinrich-Zeller-Schule findet aktuell der Umbau des Lehrerzimmers sowie der Bau eines zweiten Rettungswegs statt. Zudem sind Digitalisierungsmaßnahmen (Kosten: knapp 25.000 Euro) in der Umsetzung und der Austausch von Fenstern (Kosten: 63.000 Euro).

Energetische Sanierung der Scheffelschule (Herten)

Die Scheffel-Grundschule im Ortsteil Herten wird seit dem Jahr 2012 sukzessive in verschiedenen Bauabschnitten saniert. Im Jahr 2017 wurde mit der energetischen Sanierung begonnen. Die energetische Sanierung beinhaltete die Dachdämmung sowie den Austausch der veralteten Nachtspeicherheizungen. Als Ersatz dafür wurde eine Pelletheizung mit Gas-Spitzenlastkessel eingebaut. Im gesamten Gebäude wurde außerdem die Infrastruktur der Wärmeverteilung und ‑übergabe (Heizkörper und Verteilungsleitungen) neu aufgebaut. Diese Maßnahmen bewirken insgesamt große Energieeinsparungen und unterstützen die selbstgesteckten Klimaschutzziele von Rheinfelden (Baden) nachhaltig.

Das Bundesumweltministerium beteiligte sich im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative an den Kosten mit einer Förderung über 200 000 Euro.

Förderlogo Logo "Wir machen Klima"


Abgeschlossene Projekte

Campus (Kernstadt | 2012)

2017 wurde der Schulcampus in Rheinfelden (Baden) neben sieben weiteren Gebäuden in den Landkreisen Lörrach und Waldshut mit der Hugo-Häring-Auszeichnung des Bundes Deutscher Architekten (BDA) der Kreisgruppe Hochrhein prämiert. In den Bau investierte die Stadt 2012 gemeinsam mit dem Land Baden-Württemberg rund 6,5 Millionen Euro.

Auslöser für den Bau war der Beschluss des Gemeinderates 2011 zur Einführung der
Ganztagesschulen in der Gertrud-Luckner-Schule und der Schillerschule. Das Gebäude, das die beiden Schulen miteinander verknüpfen soll, stellt einen verbindenden Knoten dar. Im Erdgeschoss befindet sich eine Mensa mit eigener Küche und einem Café, im ersten und zweiten Stock finden sich Werkstätten und Fachräume sowie Aufenthaltsräume, Leseecke und Ruheräume. Im oberen Stockwerk gibt es außerdem eine Dachterrasse, wo Schüler auch draußen sitzen können.

Bitte klicken Sie hier, um die Broschüre zum Campus (PDF) herunterzuladen.

Meldungen zum Thema

Artikel-Suche
Artikel 1-3 von 12
08.03.2022
Die Einrichtung der Baustelle für den Neubau des Zentralen Feuerwehrgerätehauses nördlich der Römerstraße hat nun begonnen. Für die Verkehrsteilnehmer besteht in dieser Phase keinerlei Beeinträchtigung. Über das Neubauvorhaben informiert die Stadt auf der städtischen Homepage und mit einem Newsletter, für den man sich ab sofort registrieren kann.
25.05.2021
In seiner jüngsten Sitzung hat der Gemeinderat „grünes Licht“ für den Ausbau der Karsauer Kita Bienenkorb gegeben. Einstimmig genehmigten die Stadträtinnen und Stadträte den Baubeschluss, der eine Erweiterung in Holzbauweise vorsieht.
05.09.2019
Aufgrund der noch andauernden Umbauarbeiten im Sozialen Kompetenzzentrum