Im Notfall

Öffentliche Defibrillatoren

In Deutschland sterben jedes Jahr mehr als 100 000 Menschen an einem plötzlichen Herztod. Zum Unterbrechen von Kammerflimmern und anderen lebensgefährlichen Herzrhythmusstörungen eignen sich Elektroschocks.

Deshalb gibt es in Rheinfelden (Baden) und den Ortsteilen zur Ersten Hilfe verschiedene externe Defibrillatoren an öffentlichen Plätzen und Gebäuden.

24-Stunden zugänglich:

  • Kernstadt: Rathaus | Kirchplatz 2 (neben Haupteingang Stadtbibliothek)
  • Kernstadt: Oberrheinplatz, Standsäule bei Bushaltestelle
  • Kernstadt: Jugendhaus (Außenwand beim Tutti Kiesi), Tutti-Kiesi-Weg 1
  • Adelhausen: Feuerwehrgerätehaus, Dr. Karl-Fritz-Platz 1 (zum Öffnen des Defibrillators im Notfall bitte die 112 wählen, die Leitstelle öffnet den Zugang dann schnellstmöglich)
  • Eichsel: Sporthalle (Außenbereich), Birkenweg 2
  • Eichsel: Niedereichsel, Angerstraße 10
  • Herten: Scheffelschule (Eingang Sporthalle außen), Bahnhofstraße 24
  • Karsau: Feuerwehrgerätehaus, Kreisstraße 56 (zum Öffnen des Defibrillators im Notfall bitte die 112 wählen, die Leitstelle öffnet den Zugang dann schnellstmöglich)
  • Nordschwaben: Feuerwehrgerätehaus, Adolf-Bäumle-Str. 2 (zum Öffnen des Defibrillators im Notfall bitte die 112 wählen, die Leitstelle öffnet den Zugang dann schnellstmöglich)

Begrenzt zugänglich:

  • Kernstadt: Rathaus (1. OG, Flur zur Garderobe), Kirchplatz 2*
  • Kernstadt: Soziales Kompetenzzentrum (1.OG, Treppenhaus), Friedrichstraße 6*
  • Kernstadt: Schiller-Gemeinschaftsschule (Haupteingang im Flur und Sporthalle), Karl-Fürstenberg-Straße 37*
  • Kernstadt: Gertrud-Luckner-Realschule (EG bei Treppenaufgang und Sporthalle), Müßmattstraße 18*
  • Kernstadt: Georg-Büchner-Gymnasium (Sanitätszimmer, Sporthalle und Sekretariat), Maurice-Sadorge-Straße 6*
  • Kernstadt: Bäder (mobiles Gerät) | Sommer im Freibad, Eichbergstraße 57** | Winter im Hallenbad, Kaminfegerstraße 23*
  • Kernstadt: Goetheschule (Sporthalle), Adolf-Senger-Straße 4*
  • Kernstadt: Eichendorffschule (Sporthalle), Adolf-Senger-Straße 8*
  • Kernstadt | Nollingen: Sporthalle, Neumattenweg 11*
  • Kernstadt | Warmbach: Sporthalle Hans-Thoma-Schule, Eichbergstraße 42*
  • Kernstadt | Warmbach: Europastadion (innen), Eichbergstraße 59*
  • Degerfelden: Fridolinhalle, Anton-Winterlin-Straße 4*
  • Minseln: Alban-Spitz-Halle (innen), Wiesentalstraße 34*

* = Der Defibrillator ist nur zu den Öffnungs- beziehungsweise Schulzeiten zugänglich.

Die Standorte der Geräte sind in der Regel durch die Abkürzung „AED“ und/ oder ein grünes Hinweisschild mit Herz-Symbol erkennbar.


Wann setze ich einen Defibrillator ein?

Einen Defibrillator sollten Sie dann einsetzen, wenn Sie eine bewusstlose Person zu zweit oder mit mehreren Ersthelfern wiederbeleben. Teilen Sie sich dann auf: Einer startet mit der Herzdruckmassage, während die anderen die 112 anrufen und den Defibrillator holen.

Achtung: Falls Sie alleine Erste Hilfe leisten müssen, beginnen Sie nach dem Notruf direkt mit der Herzdruckmassage.


Wie bediene ich einen automatisierten externen Defibrillator?

Ein automatisierter externer Defibrillator ist im Notfall leicht zu bedienen: Über eine eingebaute Sprachfunktion gibt er an, welche Handgriffe in welcher Reihenfolge zu tun sind. Je nach Modell helfen dabei zusätzlich ein kleiner Bildschirm oder aufgedruckte Zeichnungen.

Sobald Sie das Gerät geholt haben, muss es eingeschaltet und angeschlossen werden. Dabei ist wichtig: Setzen Sie die Herzdruckmassage solange fort, bis das Gerät Sie auffordert, diese zu unterbrechen.

Am Besten arbeiten Sie gemeinsam: Während einer mit der Herzdruckmassage weitermacht, klebt der andere die beiden Elektroden-Pflaster auf den nackten Oberkörper der bewusstlosen Person. Eine Elektrode sollte unterhalb des rechten Schlüsselbeins aufgeklebt werden, die andere an der linken Brustkorbseite unterhalb der Achselhöhle. Folgen Sie dann den Anweisungen, die Ihnen das Gerät gibt.