Energieberatung

Die Stadt Rheinfelden (Baden) bietet für Bürger, Bauherren, Mieter und Hausbesitzer eine erste, grundlegende Energiesparberatung an, die kostenlos, bürgernah und anbieterunabhängig ist.

Es handelt sich dabei um eine Einstiegsberatung, die Orientierungshilfen zu den folgenden Themen gibt.
  • Heizung
    Öl- und Gas-Brennwertheizungen, Pellet- und Scheitholzheizungen, Wärmepumpen.
  • Solartechnik
    Wann rechnet sich eine Solaranlage? Wann sparen Warmwasserkollektoren zur Brauchwassererwärmung und Heizungsunterstützung viel Energie ein? Wie müssen die Dachflächen ausgerichtet sein? Wann sind  Solarstromanlagen sinnvoll? Was wird gefördert bzw. wo muss der Antrag gestellt werden?
  • Wärmeschutz
    Worauf ist beim Wärmeschutz von Wänden, Dächern, Kellerdecken zu achten; notwendige Dämmstärken, Auswahl des Dämmstoffes bzw. Systems, Vermeidung von Wärmebrücken.
  • Lüftungstechnik
    Spätestens mit dem Einbau luftdichter neuer Fenster ist der Einbau von Lüftungsanlagen ratsam, um eine zu hohe Raumfeuchte bzw. Schimmelpilze zu verhindern.
  • Energieausweis (Energiepass)
    Ein Energieausweis dokumentiert den Energiebedarf bzw. den Energieverbrauch eines Gebäudes und muss bei Neuvermietung und Verkauf ab dem 01.08.2008 vorgelegt werden.
  • Fördermittel
    Überblick über verschiedene Förderprogramme, wie muss man bei einer Sanierungsmaßnahme vorgehen, was muss beachtet werden?
  • Energiespartipps
    Wie und wo kann ich im Haushalt ohne große Investitionen Energiesparen? Wer kann mir helfen?

Die Ausstellung von offiziellen Dokumenten, wie z.B. gesetzlichen Nachweisen (Energieausweise, Formulare EWärmeG und EEWärmeG, etc.) oder von Fördermittelanträgen ist kein Inhalt der Einstiegsberatung. Auf Wunsch geben wir Ihnen jedoch gerne  eine Liste der Energieberater in der näheren Umgebung, die offizielle Nachweise erbringen können.

In der Stadtbibliothek Rheinfelden ist weiterhin umfangreiches Informationsmaterial in Form von Broschüren und Flyern zu allen Energiethemen kostenlos erhältlich.