Politisches Engagement

Jugendbeteiligung

Im Jahr 2015 beschloss die Landesregierung Baden-Württemberg die verpflichtende Verankerung der Jugendbeteiligung in Paragraph 41a der Gemeindeordnung. Um auf diese Forderung adäquat zu reagieren entwickelte das städtische Jugendreferat verschiedene Ideen und Projekte zur Umsetzung.

Seit März 2020 gibt es bei der Stadtverwaltung Rheinfelden (Baden) zudem für diesen Arbeitsschwerpunkt eine eigene Stelle.

Projekte zur Jugendbeteiligung in Rheinfelden (Baden):


8er-Rat

Der 8er-Rat ist ein barrierefreies, schul- und milieuübergreifendes Beteiligungsmodell für alle Schülerinnen und Schüler der achten Klassen einer Kommune. In drei Großgruppentreffen arbeiten die Jugendliche Themen aus, die ihnen persönlich wichtig sind und die sie am Ende dem Gemeinderat in Form eines Gallery Walks präsentieren.

Der 8er-Rat im Bürgersaal


Jugendrathaus

Beim Jugendrathaus werden Schülerinnen und Schüler in das Rathaus eingeladen. Das Ziel hierbei ist es, diese an kommunale Entscheidungsstrukturen und Funktionsweisen heranzuführen. Dabei spielt weniger das Organigramm der Verwaltung eine Rolle als vielmehr die eigenständige Erkundung der Räumlichkeiten durch die Schülerinnen und Schüler in Form einer Rathaus-Rallye. Es gilt, Rathausatmosphäre zu schnuppern und Barrieren abzubauen. Hierdurch soll den jungen Menschen bewusst werden, dass das Rathaus auch für ihre jugendspezifischen Anliegen eine Anlaufstelle bietet.

Die iPads für das Jugendrathaus


Rheinfelder Jugendgespräche

Im sozialen Kompetenzzentrum wurde ein "Talkshow-Studio" eingerichtet, das jungen Menschen eine Plattform bietet, um ihr Engagement in der Stadt vorzustellen und um aktuelle Themen im Stadtgeschehen aus "junger Sicht" zu kommentieren.

Bitte klicken Sie hier, um zu den Videos der Rheinfelder Jugendgesprächen zu gelangen.


Politik und Pizza

Das Format "Politik und Pizza" ist ein niederschwelliger Einstieg in das Thema Politik und ermöglicht in entspannter Atmosphäre Begegnungen mit Akteuren der Kommunalpolitik. Das Format zeichnet sich insbesondere durch seine ungezwungene Art und den gemütlichen Charakter aus, der Hemmschwellen bei allen Beteiligten abbauen soll.

Politik & Pizza in Rheinfelden (Baden)

Termine zur Bundestagswahl 2021:

  • 13.09.2021: Politik & Pizza online
  • 16.09.2021: Politik & Pizza in Schopfheim



Planspielwerkstatt

Planspiele sind eine spielerische Methode, Zusammenhänge im kommunalpolitischen Kontext erlebbar zu machen. Sie laden die Teilnehmenden dazu ein, sich in eine Rolle hinein zu versetzen und vermeintlich einfache Aufgabenstellungen zu bearbeiten. Dabei werden die komplexen Zusammenhänge in der Politik sichtbar.


Jugendhaus-Rat

Der Jugendhaus-Rat ist ein von den Besucherinnen und Besuchern des Jugendhauses demokratisch gewähltes und institutionsbasiertes Gremium, dessen Aufgabe darin besteht, sich um die Belange des Jugendhauses und dessen Besucherinnen und Besuchern zu kümmern. Dem gewählten Gremium steht hierzu ein jährliches Budget zur Verfügung, welches bedarfsgerecht genutzt werden kann. So wurde beispielsweise neue Sofamöbel für das Jugendhaus vom Jugendhausrat, in Abstimmung mit den Besucherinnen und Besuchern ausgesucht, gekauft und aufgestellt.

Der seit 2017 existierende Jugendhausrat wird jährlich neu gewählt.


Stadtübergreifendes SMV-Forum

Ende Februar 2021 hat das Jugendreferat das erste stadtübergreifende SMV-Forum mit allen weiterführenden Schulen in digitaler Form durchgeführt. Das Forum soll das altersübergreifende Gegenstück zum altershomogenen 8er-Rat bilden und dazu beitragen, noch mehr Jugendlichen in Rheinfelden (Baden) die Partizipation an der Gestaltung des kommunalen Lebens zu ermöglichen. Beim ersten Forum sind bereits erste konkrete Angebote entstanden.

Durch eine Verknüpfung der Projekte 8er-Rat, Jugendrathaus, Politik & Pizza, Planspielwerkstatt und dem stadtübergreifenden SMV-Forum soll langfristig ein Partizipationsmix entstehen.


Arbeitsgruppe "Jugendbeteiligung"

Um dem Thema Jugendbeteiligung in Rheinfelden (Baden) mehr Gewicht und Aufmerksamkeit zu verleihen, stimmte der Gemeinderat im Frühjahr 2021 dem Vorschlag zu, eine Arbeitsgruppe "Jugendbeteiligung" zu gründen. Die Gruppe soll einen stetigen Austausch zwischen jungen Menschen, Entscheidungsträgern und Verwaltung gewährleisten. Die Ideen der Jugendlichen erfahren eine höhere Wertschätzung und Aufmerksamkeit. Das Gremium soll sich mit den aktuellen Projekten der Jugendbeteiligung auseinandersetzen und sich unter anderem mit der Nachbereitung der Projektideen des 8er-Rates auseinandersetzen. Die Koordination und Betreuung der Arbeitsgruppe erfolgt durch das Jugendreferat, das dabei vom Hauptamt unterstützt wird.


Geplante Beteiligungsprojekte

Beteiligung von Jugendlichen bei Projekten der Stadtentwicklung

Bei baulichen Entwicklungen in der Stadt sollen zukünftig auch Jugendliche im Konzept der Bürgerbeteiligung berücksichtigt werden. Das bedeutet, insofern die Projekte der Stadtentwicklung ihre Interessen berühren, sollen sie auch an diesen beteiligt werden. Angebote zur Beteiligung sollen je nach Bedarf gemeinsam mit dem Stadtbauamt oder dem Hauptamt entwickelt werden.

Stärkerer Einbezug bereits vorhandener Strukturen

In Rheinfelden (Baden) gibt es bereits eine Vielzahl an Strukturen, in denen Kinder und Jugendliche demokratische Prozesse einüben können (zum Beispiel in Sportvereinen oder der Freiwilligen Feuerwehr). Ziel ist es, diese vorhandenen Strukturen zu stärken, gemeinsamen Aktionen zu fördern und eine Interessenvertretung dieser Akteure in der Jugendarbeit aufzubauen.

„Jugend debattiert!“ / Debattier-Club

Die Debatte ist die Grundlage für den politischen Diskurs. Ziel ist es, die Kultur des Debattierens in Rheinfelden (Baden), etwa durch Debattier-Clubs oder die Teilnahme am Landes- und Bundeswettbewerb „Jugend debattiert!“ wieder auf eine breitere Basis zu stellen.