Externe Projekte

Internationale Bauausstellung (IBA) Basel 2020

Unsere trinationale Region lebt von ihrer Vielfalt und ihren Menschen. Aber, wie wollen wir auch in Zukunft im Dreiländereck Schweiz, Deutschland und Frankreich zusammen leben, arbeiten und wohnen? Dieser Fragestellung widmet sich die Internationale Bauausstellung (IBA) Basel. Sie unterstützt seit 2010 Projekte grenzüberschreitender Stadt- und Regionalentwicklung mit dem Ziel, Wachstum und Zusammenwachsen der Region und eine nachhaltige Entwicklung sozial, ökologisch, ökonomisch zur Steigerung der Lebensqualität und wirtschaftlichen und touristischen Attraktivität gemeinsam zu gestalten.

Die IBA Basel Expo «Gemeinsam Grenzen überschreiten» zeigt, wie durch innovative Wege, über Grenzen hinweg, neue Erfahrungsräume für die Bevölkerung geschaffen werden. Die entstandenen Modellprojekte werden erlebbar, Lernprozesse, Formate und Akteure greifbar, neu geschaffenen Verbindungen und Räume über Grenzen hinweg sichtbar.

Entwicklung

Die länderübergreifende Metropolitanregion Basel ist ein über die Jahrzehnte hinweg gewachsener Lebens- und Wirtschaftsraum, in dem Grenzüberschreitungen alltäglich sind. Die Städte und Gebietskörperschaften der Agglomeration blicken dabei auf eine lange Geschichte grenzüberschreitender Zusammenarbeit zurück: Wichtige Etappen waren die Gründung des Trinationalen Eurodistricts Basel (TEB) im Jahr 2007 und die gemeinsame Entwicklungsstrategie bis 2020.

Im Jahr 2010 haben dann wichtige, politische Akteure der Region die IBA Basel unter dem Motto "Au-delà des frontières, ensemble - Gemeinsam über Grenzen wachsen" mit den Zielen gegründet, in einem zehnjährigen Prozess das Wachstum und Zusammenwachsen der Stadtregion sowie die Realisierung von herausragenden grenzüberschreitenden Projekten mit internationaler Ausstrahlung und regionaler Verankerung zu fördern.

Hintergrundinformationen

Internationale Bauausstellungen zählen seit mehr als 100 Jahren zu den erfolgreichsten Instrumenten der Raum- und Stadtentwicklung in Deutschland und haben sich inzwischen international einen beachtlichen Ruf erworben.

Dabei lösten sie sich im Laufe der Zeit immer mehr von der ursprünglich stark bautechnischen Orientierung. Heute stehen neben ästhetischen und technologischen auch soziale, wirtschaftliche und ökologische Aspekte sowie die Qualität von Prozessen und von Partizipation im Vordergrund.

Die IBA ist keine theoretische Veranstaltung für ein ausgewähltes Publikum, sondern weist am Ende des Entwicklungsprozesses konkrete Veränderungen für die jeweilige Stadt oder Region und deren Bevölkerung auf.

Projekte in Rheinfelden

Rheinfelden (Baden) ist mit insgesamt vier Projekte an der IBA beteiligt: Dem Rheinuferrundweg extended, der Vision Bahnhof Rheinfelden Baden 2022, dem IBA-KIT Karl-Metzgergrube sowie dem Projekt Landschafts-Rendes-Vous zur nachhaltigen Entwicklung der agglomerationsnahen Natur- und Erholungslandschaft. Näheres dazu auf den entsprechenden Seiten.

IBA EXPO 2020

Abschlusspräsentation


Ab Donnerstag, 13. Mai 2021, kann die Ausstellung IBA Basel Expo «Gemeinsam Grenzen überschreiten» zu den Öffnungszeiten des Vitra Campus besucht werden. Der Ausstellungsbesuch ist kostenlos.
Die Buchung eines Zeitfensters und eine damit verbundene Registrierung für Besucher:innen ist zwingend notwendig.