IBA-Projekt

IBA-KIT Karl-Metzgergrube

Das IBA-Projekt KIT (Freiraumkiste) wurde im Frühjahr 2019 mit dem IBA Label ausgezeichnet.

Auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Metzger-Kiesgrube lädt das IBA KIT in Rheinfelden (Baden) die Bewohner dazu ein, sich das Areal als naturnahen öffentlichen Freiraum anzueignen und zu gestalten. Boule-Spieler sowie Pumptrackfahrer sind der Aufforderung gefolgt. Eine Gruppe von Bewohnern bewirtschaftet seit 2015 Gemeinschaftsgärten und macht dadurch das KIT zu einem Begegnungsort.

Mit der Karl-Metzgergrube entsteht in Rheinfelden (Baden) eine innenstadtnahe Grünfläche neuen Typs. Ziel der Stadt ist es, das rund 6 Hektar große Areal für die Bevölkerung als naturnahe Grünfläche zu öffnen und zu entwickeln.

Entgegen dem gängigen Verfahren - die Planung und Herstellung einer Grünanlage durch die Verwaltung (Top down) - können hier verschiedene Nutzergruppen ihre Wünsche und Bedürfnisse für die Fläche formulieren (Buttom-Up) und mit kommunaler Unterstützung modulartig umsetzen.

Eine Frau pflückt Erdbeeren im Stadtgärtle.

Entwicklungsschritte

  • 2019: Labellisierung des Projekts „IBA KIT“ durch die Internationale Bauausstellung IBA Basel
  • 2016, Herbst: Verleihung Husqvarna Förderpreis 2016
    durch die Stiftung DIE GRÜNE STADT
  • 2016: Verschiedene Aktivitäten der Gruppe "urban gardening"
  • 2015, Herbst: Eröffnung des Areals mit einem Kürbissuppenfest und Einweihung der Pumptrack
  • 2015, Frühjahr: Anlegung eines Birkenhains im Eingangsbereich und Aufstellung des IBA Kits als Begegnungsort / Kürbisgarten der Stadtgärtnerei als Anstoß für Projekt "urban gardening"
  • 2014: Öffentlicher Workshop zur Entwicklung der Leitbildthemen für das Areal
  • 2012: Nutzungsvereinbarung zwischen Privateigentümer und Stadt Rheinfelden (Baden)

Meldungen zum Thema

Artikel 1-3 von 37
24.05.2019
Wie mit Geländebeobachtung und Analyse der Wasserhaushalt verbessert werden kann und was eine Lasagne-Technik mit einem speicherfähigen Boden zu tun hat, zeigt Gärtnermeister Joachim Schlageter am Samstag, 1. Juni, im Workshop „Geländegestaltung / Wasserhaushalt“ im Stadtgärtle.
10.05.2019
Die Stadt Rheinfelden freut sich über die Labelisierung der Projekte „Rheinuferrundweg extended“, „Landschafts-Rendez-Vous“ und „IBA KIT“ durch die Internationale Bauausstellung IBA Basel.
08.05.2019
Aus einer spontanen Idee heraus zauberten Uwe Röschke (Mitte), Tommaso Gioia (links) und Giuseppe Pepe (rechts) von den Technischen Diensten der Stadtverwaltung Rheinfelden (Baden) aus einem rund 50 Jahre alten Douglasienstamm und zwei Eichenstämmen drei neue Sitzgelegenheiten für Spaziergänger am Rhein und müde Hobbygärtner im Stadtgärtle.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 ... 13

Exkurs: IBA-KIT

Das IBA-KIT aktiviert und erforscht öffentliche Räume der grenzüberschreitenden Region. Grundmodul ist ein Container, der zu nachhaltigen Steigerung der Lebensqualität in ungenützten Freiräumen aufgestellt wird. Das IBA-KIT bietet einen flexiblen Rahmen für Bewohner, unabhängige Institutionen, Planer und Kommunen um Freiräume nutzerorientiert und in Zusammenarbeit zu gestalten. Gestalt und Angebot ist somit Ausdruck eines lokalen Prozesses und damit immer an den jeweiligen Ort angepasst.

Das Projekt wurde vom Landschaftsplanungsbüro Bryum und der IBA Basel entwickelt.

Weitere Standorte eines IBA-KIT sind: Saint-Louis, Basel und Weil am Rhein