Bodenrichtwerte

Der Bodenrichtwert für Bauland wird in Baden-Württemberg  mindestens auf das Ende jedes geraden Kalenderjahres durch Gutachterauschüsse aus der Kaufpreissammlung ermittelt. Er ist Basis für die Besteuerung von Grund und Boden in Deutschland.


Bodenrichtwerte in Rheinfelden (Baden) und Schwörstadt

Stand: 01.01.2022

Der Gutachterausschuss bei der Stadt Rheinfelden (Baden) hat in seiner Sitzung am 28. Juli 2022 die Bodenrichtwerte gemäß § 196 Baugesetzbuch (BauGB) zum Stichtag 01.01.2022 für die Stadt Rheinfelden (Baden) und die Gemeinde Schwörstadt ermittelt.

Der Bodenrichtwert ist der durchschnittliche Lagewert des Bodens für eine Mehrheit von Grundstücken, für die im Wesentlichen gleiche Nutzungs- und Wertverhältnisse vorliegen. Er ist bezogen auf den Quadratmeter Grundstücksfläche.

Bodenrichtwerte werden für baureifes unbebautes Land, ggfs. auch für Rohbauland und Bauerwartungsland sowie für landwirtschaftlich genutzte Flächen abgeleitet.

Bodenrichtwerte haben keine bindende Wirkung.

Sie sind in bebauten Gebieten mit dem Wert ermittelt worden, der sich ergeben würde, wenn die Grundstücke unbebaut wären.

Der Bodenrichtwert ist kein Verkehrswert.

Abweichungen des zu bewertenden Grundstücks in den wertbestimmenden Eigenschaften wie z.B. Art und Maß der baulichen Nutzung, Bodenbeschaffenheit, Erschließungszustand und Grundstücksgestaltung bewirken Abweichungen seines Verkehrswertes vom Bodenrichtwert.

Ansprüche gegenüber den Trägern der Bauleitplanung, den Baugenehmigungs- oder den Landwirtschaftsbehörden können weder aus den Bodenrichtwerten, noch aus den Abgrenzungen der Bodenrichtwertzonen abgeleitet werden.

Bodenrichtwerte Rheinfelden und Schwörstadt - Seite 1

Bodenrichtwerte Rheinfelden und Schwörstadt - Seite 2

Bodenrichtwerte Rheinfelden und Schwörstadt - Seite 3

Bodenrichtwerte Rheinfelden und Schwörstadt - Seite 4

Bodenrichtwerte Rheinfelden und Schwörstadt - Seite 5

Bodenrichtwerte Rheinfelden und Schwörstadt - Seite 6

Bodenrichtwerte Rheinfelden und Schwörstadt - Seite 7

Bodenrichtwerte Rheinfelden und Schwörstadt - Seite 8

Bodenrichtwerte Rheinfelden und Schwörstadt - Seite 9

Bodenrichtwerte Rheinfelden und Schwörstadt - Seite 10

Bodenrichtwerte Rheinfelden und Schwörstadt - Seite 11

Bodenrichtwerte Rheinfelden und Schwörstadt - Seite 12

Bodenrichtwerte Rheinfelden und Schwörstadt - Seite 13

Bodenrichtwerte Rheinfelden und Schwörstadt - Seite 14

Bodenrichtwerte Rheinfelden und Schwörstadt - Seite 15

Bodenrichtwerte Rheinfelden und Schwörstadt - Seite 16


Bodenrichtwerte Grenzach-Wyhlen

Stand: 01.01.2022

Der Gutachterausschuss bei der Stadt Rheinfelden (Baden) hat in seiner Sitzung am 28. Juli 2022 die Bodenrichtwerte gemäß § 196 Baugesetzbuch (BauGB) zum Stichtag 01.01.2022 für die Gemeinde Grenzach-Whyhlen ermittelt.

Der Bodenrichtwert ist der durchschnittliche Lagewert des Bodens für eine Mehrheit von Grundstücken, für die im Wesentlichen gleiche Nutzungs- und Wertverhältnisse vorliegen. Er ist bezogen auf den Quadratmeter Grundstücksfläche.

Bodenrichtwerte werden für baureifes unbebautes Land, ggfs. auch für Rohbauland und Bauerwartungsland sowie für landwirtschaftlich genutzte Flächen abgeleitet.

Bodenrichtwerte haben keine bindende Wirkung.

Sie sind in bebauten Gebieten mit dem Wert ermittelt worden, der sich ergeben würde, wenn die Grundstücke unbebaut wären.

Der Bodenrichtwert ist kein Verkehrswert.

Abweichungen des zu bewertenden Grundstücks in den wertbestimmenden Eigenschaften wie zum Beispiel Art und Maß der baulichen Nutzung, Bodenbeschaffenheit, Erschließungszustand und Grundstücksgestaltung bewirken Abweichungen seines Verkehrswertes vom Bodenrichtwert.

Ansprüche gegenüber den Trägern der Bauleitplanung, den Baugenehmigungs- oder den Landwirtschaftsbehörden können weder aus den Bodenrichtwerten, noch aus den Abgrenzungen der Bodenrichtwertzonen abgeleitet werden.

Bodenrichtwerte Grenzach-Wyhlen - Seite 1

Bodenrichtwerte Grenzach - Seite 2

Bodenrichtwerte Grenzach-Wyhlen - Seite 3

Bodenrichtwerte Grenzach-Wyhlen - Seite 4

Bodenrichtwerte Grenzach-Wyhlen - Seite 5


Weitere Bodenrichtwerte im Zuständigkeitsbereich des Gutachterausschusses

Stichtag 01.01.2022

I.           Flurstücke mit privater Verkehrsfläche und Grundstücke, für die eine Nutzung mit Garagen- und Stellplätzen im Freien planungsrechtlich förmlich festgesetzt ist:

Der Bodenrichtwert für diese Flächen beträgt ein Drittel (in Zahlen: 1/3) des zonalen Richtwertes.

II.         Flächen der Bundesstraße und der Bundesbahn sind überlagernde Zone ohne Wertangabe.

III.        Wasserflächen von Bächen, Weihern und Flüssen sind Zone ohne Wertangabe.

IV.        Bebaute Flächen im Außenbereich

Die Bodenrichtwerte für bebaute Flächen im Außenbereich betragen je Quadratmeter Fläche:

Bodenrichtwerte Außenbereich

Für die Zuordnung des Grund und Bodens durch die Grundstückseigentümer/innen zum Grundvermögen und zum land- und forstwirtschaftlichen Vermögen ist grundsätzlich die
Verkehrsauffassung maßgeblich (vergl. § 25 Abs. 1 LGrStG - Landesgrundsteuergesetz).

Die Verkehrsauffassung bezieht sich auf die bebaute Fläche des nicht land- und forstwirtschaftlich genutzten Gebäudes (z. B. Wohngebäude) nebst gewöhnlichem Umschwung (z. B. Zuwegung, Wege, Garagen mit ihren Zufahrten, Terrassen, Hausgärten, u. a. m.).

Hilfsweise kann das für die Zuordnung der Flächen zum Grundvermögen das fünffache der bebauten Fläche des nicht land- und forstwirtschaftlich genutzten Gebäudes (z. B. Wohngebäude) angewendet werden.

Die obenstehenden Angaben ersetzen keine Grundstücksbewertung im Sinne des § 194 BauGB oder für steuerliche Zwecke.

Im Weiteren werden die Daten bei Bedarf aktualisiert. Bitte beachten Sie bei der Anwendung der vorliegenden Auflistung deshalb auch die Veröffentlichungen auf der Homepage der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses.

Rheinfelden (Baden), den 28.07.2022

Stefanie Peitz

Vorsitzende des Gutachterausschusses