Stadtnachrichten

Stadtmitteilung

Neujahrsempfang beider Rheinfelden


Rund 500 Gästen von beiden Seiten des Rheins waren der Einladung gefolgt und nutzten den Anlass zu einem geselligen Austausch. I

In ihren Reden ließen beide Stadtoberhäupter das Jahr 2017 sowohl für die eigene Stadt als auch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit Revue passieren und gaben einen Ausblick auf die Herausforderungen des kommenden Jahres.

Highligts der Zusammenarbeit waren im letzten Jahr die Demokratiekonferenz des Landes Baden-Württemberg und des Kantons Aargau, die erstmals nicht in einer der beiden Hauptstädte durchgeführt wurde, sondern in den beiden Rheinfelden, das gemeinsam initiierte Verkehrssymposium sowie die alljährlichen Brückensensationen. Emsig arbeiten beide Seiten an der Verwirklichung des gemeinsamen Rheinstegs.

Oberbürgermeister fand in seiner Neujahrsansprache für die aktuelle gesamtpolitische Situation in Deutschland mahnende Worte. Er rief die Verantwortlichen in Berlin dazu auf, sich an kommunalen Beispielen für die Herstellung von Regierungsfähigkeit zu orientieren und für eine schnelle Handlungsfähigkeit zu sorgen.

Beide Stadtoberhäupter schlossen ihre Reden mit einem sehr persönlichen Zitat, das die Bedeutung des Miteinanders und des Optimismuses in den Vordergrund stellt.

Stadtammann Mazzi "Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen." ( Guy de Maupassant)

Eberhardt "Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden." (Mark Twain)

Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Stadtmusik der Schweizer Gastgeber, die für ihren schwungvollen Auftritt viel Applaus bekam.
 
Neujahrsansprache Oberbürgermeister Klaus Eberhardt

Neujahrsansprache Stadtammann Franco Mazzi

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK