Kunst trifft Klima

Ansprechpartner

Herr
Claudius Beck
Amtsleiter
+49 (0)7623 / 95-239
+49 (0)7623 / 95-11239
E-Mail senden / anzeigen
Frau
Dr. Erika Höcker
+49 (0)7623 / 95-368
+49 (0)7623 / 95-11368
E-Mail senden / anzeigen

Geplante Ausstellungstermine:

  • Rheinfelden (Baden)
    Rathausgalerie/ 2. OG
    20. Februar bis 13. März 2018
  • Schopfheim
    Sparkasse/ Adolf-Müller-Straße 1
    19. März bis 5. April 2018
  • Bad Säckingen
    Sparkasse/ Rheinbrückstraße 8
    10. April bis 3. Mai 2018
  • Murg
    Rathaus/ Hauptstraße 52
    07.bis 28.Mai 2018

Kunst trifft Klima - Ausschreibung für bildende Künstler in der Region Hochrhein und Lörrach

Klima geht uns alle an!   "Klima? Wandel. Wissen!" lautet der Titel der Wanderausstellung von Germanwatch.

Die Klimaschutzmanager und Umweltbeauftragten der Städte Bad Säckingen, Murg, Rheinfelden (Baden) und Schopfheim sowie das Kulturamt Rheinfelden (Baden) laden deshalb alle bildenden Künstler der Region Rheinfelden - Lörrach - Hochrhein ein, sich künstlerisch mit dem Thema "Klima" auseinander zu setzen und dieses auf besondere Weise für andere sichtbar, greifbar und erlebbar zu machen. 

Dabei sollen die Kunstwerke in direktem Bezug auf die Wanderausstellung "Klima? Wandel. Wissen!" von Germanwatch e. V. geschaffen und mit dieser zusammen in Rheinfelden, Schopfheim, Bad Säckingen und Murg gezeigt werden.  

Zugelassen sind alle Techniken von der Malerei über die Fotografie und den Film bis hin zu einer Skulptur, einem Comic oder auch Streetart-Werken.

Gleichzeitig müssen die Arbeiten jedoch auch für Innenräume geeignet sein, wobei sich die Größe an durchschnittlichen Raumdimensionen orientieren sollte. Außerdem sollten Bilder so vorbereitet werden, dass sie an einem Galerie-Hängesystem befestigt werden können. Skulpturen und Objekte müssen standsicher gestaltet sein .

Die genauen Inhalte der Wanderausstellung können Interessierte auf der Homepage von Germanwatch e.V. im Katalog zur Ausstellung finden.

Kunst trifft Klima Die Kunstwerke können sich entweder direkt mit den Themenbereichen der Ausstellung auseinander setzen, oder auch ein persönliches Statement zur individuellen Auseinandersetzung mit dem Klimawandel visualisieren.

Eine Jury wählt dann aus allen eingereichten Arbeiten maximal zehn aus, die zusammen mit der Wanderausstellung in den vier teilnehmenden Städten gezeigt werden. Bewertet werden vor allem die künstlerische Qualität und die Aussage.

Jede ausgewählte Arbeit wird mit 200 Euro honoriert.

Verpackung und Transportkosten nach Rheinfelden sowie Abholung der Werke nach Ausstellungsende in Murg müssen die Teilnehmer selbst übernehmen, den Transport zwischen den Ausstellungsorten übernimmt der Organisator.   

Abgabetermin für alle Werke ist am Freitag, 12. Januar 2018.

Abgegeben werden können sie im

Kulturamt Rheinfelden
Stadtverwaltung/ Rathaus
Kirchplatz 2
Rathaus, Raum 225
79618 Rheinfelden (Baden)

(Öffnungszeiten können direkt davor mit Herrn Beck, c.beck@rheinfelden-baden.de oder Tel. 07623/ 95238, abgeklärt werden)

Jeder Künstler sollte mit dem Kunstwerk ein Portfolio abgeben mit Name, Kontaktdaten, Kurzvita, Persönlichem Statement zum geschaffenen Werk, Verkaufspreis sowie einem Portraitfoto. Bei Verkäufen wird eine Provision in Höhe von 15 Prozent für den Organisator fällig. Das Portfolie bitte an Frau Höcker, e.hoecker@rheinfelden-baden.de, schicken und als Farbausdruck dem Kunstwerk beilegen.

Nicht ausgewählte Kunstwerke müssen in Kalenderwoche 5 in Rheinfelden abgeholt werden. Die betroffenen Künstler werden über Datum und Zeitfenster informiert.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK