Stadtteil Nollingen

Aktuelle Meldung

Bodenuntersuchungen im Landkreis


Im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie soll der geogene, also der natürliche Gehalt von Metallen und anderen Elementen im Boden des Landkreises untersucht werden. Ermittelt werden die Konzentrationen beispielsweise von Blei, Arsen, Zink und Kupfer. Probennahmen finden über den gesamten Landkreis nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten statt. Gefördert wird das Projekt vom Umweltministerium Baden-Württemberg.

Die Behörde bittet die betroffenen Grundstückseigentümer, der beauftragten Firma die Probeentnahmen zu ermöglichen. Es handelt es sich dabei um einen kleinen Eingriff in den Oberboden, bei dem mit einem Spaten Proben in etwa 20 Zentimeter Tiefe entnommen werden.

Die Aufbereitung der gesammelten Daten wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Mit ersten Ergebnissen wird im Sommer 2023 zu rechnen sein.

Die Ergebnisse helfen bei Fragen der Bewirtschaftung und der Verwertung von Böden. Die aus diesen Untersuchungen gewonnenen Erkenntnisse geben beispielsweise für verschiedene Regionen Aufschlüsse darüber, welcher Bodentyp vorliegt, wieviel Wasser der Boden speichern kann oder wie seine Fähigkeit ist, Nährstoffe aufzunehmen. Der ermittelte Gehalt an Mineralien und Spurenelementen kann helfen, Aushub sinnvoll zu verwerten, beispielsweise auf Flächen, die ähnliche Gehalte haben. So können gegebenenfalls aufwendige Analysen vermieden werden.