Museen und Ausstellungen

Meldung

Galerie Haus Salmegg: Altes Eisen? Denkste!


Ab Samstag, 30. Mai, zeigt das städtische Kulturamt in den Räumen im Obergeschoss unter dem Titel „Altes Eisen? Denkste!“ einen aktuellen Querschnitt von Werken Rheinfelder Künstlerinnen und Künstler, die das Alter von 75 Jahren bereits überschritten haben.

Verschiedene Kunstformen

Mit dabei sind Dietmar Biermann, Margherita Kessler, Herbert Moriz, Willi Raiber, Lothar Reichart, Manfred Schmid, Wilhelm Schmieder und Jochen Specht. „Durch die unterschiedlichen Stile ist die Ausstellung nicht nur ein Querschnitt der Rheinfelder Kunstszene „Ü 75“, sondern gleichzeitig ein Querschnitt der verschiedenen Kunstformen“, freut sich Kulturamtsleiter Claudius Beck. Beteiligt sind Maler, Zeichner, Grafiker, Fotografen und Bildhauer.

Keine Vernissage

Selbstverständlich werden die Corona-Vorgaben des Landes eingehalten. So findet beispielsweise keine Vernissage statt und es darf auch immer nur eine bestimmte Personenzahl gleichzeitig in die Räume. „Unserer Erfahrung nach, verteilen sich die Besucher an den Wochenenden gut über die Öffnungszeit und die Räumlichkeiten sind groß genug, um den Sicherheitsabstand einzuhalten“, betont Kuratorin Elisabeth Veith. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wird empfohlen, ist aber keine Pflicht.
 
Die Ausstellung „Altes Eisen? Denkste!“ ist vom 30. Mai bis 12. Juli immer samstags, sonntags und feiertags von 12 bis 17 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.