Museen und Ausstellungen

Meldung

Papierkunst im Haus Salmegg


"Zeltstädte" von Anna Bludau-Hary

Das bevorzugte Material der in Worms lebenden und arbeitenden Bludau-Hary ist dabei weißes Washipapier und Draht, welches die Objekte zunächst eher zart und verträumt anmuten lässt. Oft haben sie jedoch einen zeitkritischen, aktuellen Bezug und sind bei näherer Betrachtung nicht nur „schön“. Die Künstlerin selbst sagt über ihre Kunst: „Künstlerisch arbeite ich vor allem themenbezogen und nutze die Subtilität des Materials Papier, seine Transparenz und Reinheit, sowie die vordergründige ‚Vergänglichkeit‘ meiner Objekte und Installationen, um Denkanstöße im Hinblick auf gesellschaftliche und soziale Verhältnisse zu geben.“

Anna Bludau-Hary wird auch bei der Vernissage zur Ausstellung am Sonntag, 10. März, 11.15 Uhr, anwesend sein und im Rahmen eines Künstlerinterviews Einblicke in ihr Schaffen geben.  

Die Ausstellung geht bis zum 22. April und ist immer samstags, sonntags und feiertags von 12 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.