Natur genießen

Grünes Rheinfelden (Baden)

Nicht nur am Rheinufer und auf dem Dinkelberg ist Landschaft erlebbar, auch in der Innenstadt und in den Ortsteilen sorgen Grünflächen, Gärten, Spielplätze und Beete für wohnortnahen Naturgenuss. Dabei geht es um mehr als grüne Optik. Das Grün sorgt für ein gesundes Klima und Lebensraum für Tiere und Pflanzen, bietet Erholungsmöglichkeiten - ob in der Mittagspause oder in der Freizeit - und steigert die Lebensqualität.

Grünringe

Leitbild der Grünkonzeption ist ein System von grünen Ringen und Achsen, die der Durchgrünung und Vernetzung der Grünareale sowohl innerhalb der Stadt als auch mit dem Rhein dienen. Die grünen Ringe bestehen aus einem Geflecht von großzügigen öffentlichen und privaten Grünflächen. Die grünen Achsen, welche die Ringe radial verknüpfen, zeigen sich als baumbestandene Straßen oder Bäche mit ihren Uferbereichen. Sie sind die grünen Verbindungkorridore von der Stadt in die Landschaft und umgekehrt.

Entente Florale

Durch das vielfältige Engagement der Einwohner der Stadt und der Ortsteile konnte Rheinfelden (Baden) 2011 bei seiner ersten Teilnahme am Bundeswettbewerb Entente Florale die Goldmedaille erreichen. Mit Unterstützung der Schweizer Schwesterstadt Rheinfelden (Aargau) konnte dieser Erfolg 2014 wiederholt werden. Darüber hinaus gewannen beide Städte zusammen 2015 im europäischen Wettbewerb Entente Florale Europe ebenfalls Gold.

Kleine Landesgartenschau

Unter dem Motto „Elemente, die bewegen“ setzte sich Rheinfelden (Baden) im Rahmen einer kleinen Gartenschau bereits 2007 für die Entwicklung von Grün- und Freiräumen ein. Herzstück der damaligen Gartenschau war ein Areal aus ehemaligen Kiesgruben am Rande der Innenstadt, das nachhaltig in eine Naherholungsfläche für Familien und Jugendliche umgewandelt wurde – das heutige „Tutti Kiesi“.

Parks

Neben dem Herbert-King-Park in unmittelbarer Nähe des städtischen Bürgerheims gibt es noch weitere öffentliche Grünflächen wie den Stadtpark am Haus Salmegg, die Adelbergwiese, die Rudolf-Vogel-Anlage und die Karl-Metzgergrube. In die Kategorie Sondergärten fällt der Dr. Alois-Franke-Park, der vom gleichnamigen Geschäftsführer eines Rheinfelder Industriebtriebs für seine Belegschaft auf eigenem Firmengelände errichtet wurde. Als Parks im Kleinen sind auch die zahlreichen Hausgärten zu betrachten.

Grüne Stadt

Die Stadtgärtnerei legt großen Wert auf jahreszeitlich angepassten Wechselflor in den Rabatten oder in Pflanzgefäßen als kleine Gärtchen mit großer Wirkung. Ein bunter Blickfang ist beispielsweise die Pergola auf dem Oberrheinplatz, die mit etwa 50 hängenden Pflanzkübeln geschmückt ist und durch viele Blumenampeln in der Fußgängerzone ergänzt wird. Am Oberrheinplatz findet auch alljährlich Anfang Mai der Geranienmarkt statt.

Grünes Klassenzimmer

Das Grüne Klassenzimmer hat seit der Grün 07 seinen Sitz in der Nähe vom Tutti Kiesi und der Karl-Metzgergrube. Ergänzend zum Schulunterricht lernen  Schüler in der Umgebung Wald, Wiese, Bach, Weiher und ihre Bewohner kennen und schätzen, damit sie sich als Erwachsene um deren Erhalt bemühen.

Pflanzenflohmarkt

Der Pflanzenflohmarkt steht in der Tradition der erfolgreichen Teilnahme an der Entente Florale 2011 und wendet sich an Hobbygärtner. Zum Pflanzenflohmarkt können alle Interessierten ihre Setzlinge, Ableger, Samen, Blumenzwiebeln, Gartengeräte, Töpfe und auch Pflanzen-Raritäten mitbringen. Getauscht werden kann alles rund um Pflanzen und Garten.

Meldungen zum Thema

Artikel-Suche
Artikel 166-168 von 171
27.06.2011
Der Kleingartenverein „Wühlmäuse“ gewinnt konkurrenzlos den 1. Platz in der Kategorie „Kleingärten“ des Stadtgrünwettbewerbs.
15.04.2011
Im Rahmen des Bundeswettbewerbes "Entente Forale - Unsere Stadt blüht auf“ veranstaltet der Verein Pro Rheinfelden - Stadtmarketing e.V. am Mittwoch, den 20. April, um 15.00 Uhr im Hügel-Biotop (Mouscron-Allee / Ecke Werderstraße) einen Bastelnachmittag zum Thema Artenschutz.
01.04.2011
Mit der Umgestaltung des Rastplatzes beim Mägdebrünnlein und der naturnahen Gestaltung des Bachlaufes ist das erste Projekt im Zuge der Teilnahme der Stadt Rheinfelden (Baden) bei dem Bundeswettbewerb „Entente Florale – Unsere Stadt blüht auf“ abgeschlossen.