Informationen und Hilfe

Hilfe für die Ukraine

Der Krieg in der Ukraine erschüttert die Welt. Aktuell trifft die Stadt daher in Zusammenarbeit mit ihren Netzwerkpartnern Vorbereitungen für die Aufnahme von Menschen aus der Ukraine.


Sie möchten helfen?

Unterkunft bereit stellen

Die Stadt Rheinfelden (Baden) sucht in einem ersten Schritt geeigneten Wohnraum für ukrainische Familien und Flüchtlinge und bittet die Bürgerschaft um entsprechende Mithilfe. Ab sofort können entsprechende Wohnraumangebote unter der Telefonnummer 07623/ 95-400 (das Hilfetelefon ist von 9 bis 11 Uhr besetzt, zu anderen Zeiten werden Anrufer gebeten, auf dem Anrufbeantworter eine entsprechende Nachricht zu hinterlassen), per E-Mail an zusammen@rheinfelden-baden.de oder über das unten auf der Seite befindliche Meldeformular gemeldet werden.

Hinweis: Bitte geben Sie bei schriftlicher Meldung den Standort, die Größe und ihren Kontaktmöglichkeiten an. Vielen Dank.


Ehrenamtlich helfen

Menschen, die aus der Ukraine geflüchtet sind, brauchen Unterstützung in unterschiedlichen Bereichen, zum Beispiel bei der Begleitung zu Behörden, zur Orientierung oder zur Unterstützung bei Alltagsproblemen. Auch ehrenamtliche Dolmetscherinnen und Dolmetscher sind herzlich willkommen.

Wir freuen uns über jede helfende Hand. Hilfsangebote können gemeldet werden unter der Telefonnummer 07623/ 95-400 (das Hilfetelefon ist von 9 bis 11 Uhr besetzt, zu anderen Zeiten werden Anrufer gebeten, auf dem Anrufbeantworter eine entsprechende Nachricht zu hinterlassen), per E-Mail an zusammen@rheinfelden-baden.de oder über das unten auf der Seite befindliche Meldeformular.

Außerdem können auf der digitalen Plattform Crossiety in der Gruppe "Rheinfelden hält zusammen" Helfer und Menschen, die Hilfe brauchen miteinander in Kontakt kommen. Crossiety ist eine kostenlose, lokale und vertrauenswürdige App, die Rheinfelden ihren Einwohnerinnen und Einwohnern zur Verfügung stellt.

Anmeldung auf Crossiety: www. crossiety.app

Gruppe "Rheinfelden hält zusammen" auf Crossiety: https://crossiety.app/groups/18912

Wer sich ehrenamtlich und unentgeltlich in der Flüchtlingshilfe im Auftrag der Kommune engagiert, ist im Ehrenamt und auf den damit verbundenen Wegen bei der Unfallkasse Baden-Württemberg (UKBW) gesetzlich unfallversichert. Dieser Versicherungsschutz greift, sobald die Stadtverwaltung Rheinfelden (Baden) den Auftrag dazu erteilt. Bitte melden Sie sich deshalb, wenn Sie sich engagieren, beim Amt für Familie, Jugend und Senioren oder der Stabsstelle Integration und Flüchtlinge.


Geld spenden

Sie möchten finanziell unterstützen? Dann können Sie sich an eine der folgenden Organisationen wenden.


Sachspenden

  • Die Tafel Rheinfelden nimmt Lebensmittelspenden und Hygieneartikel an. Sie können montags bis freitags zwischen 8.30 und 16.30 Uhr in der Friedrichstraße 6a abgegeben werden. Bitte bei größeren Mengen vorher anrufen: 0 76 23 / 966 37 88. Auch helfende Hände sind willkommen!
    Rheinfelder Tafel e.V.
  • Der DRK-Kleiderladen, der ukrainischen Flüchtlingen anbietet, gegen Vorlage eines Ausweispapieres kostenlos im Kleiderladen einkaufen zu können, bittet um gut erhaltene Kleidung für Jugendliche und Kinder, da unter den Geflüchteten sehr viele Jugendliche sind.
    Außerdem sucht der Ortsverein Helfer, die Ukrainisch oder Russisch sprechen können und bei Besuchen ukrainischer Flüchtlinge übersetzen würden. Interessierte können sich direkt im Kleiderladen zu den Öffnungszeiten melden. Weitere Informationen: DRK-Kleiderladen
  • Das AWO Schatzkästlein nimmt Sachspenden momentan nur auf telefonische Rücksprache an. Gesammelt werden vor allen Hygieneartikel. Genauere Informationen finden Sie auf der Website unter: AWO-Schatzkästlein
  • Achtung: Auf Grund großen Zuspruches nimmt die Katholische Kita St. Josef vorübergehend keine Sachspenden für ihre Kleiderkammer mehr an. Das Kita-Team bedankt sich bei allen Helfenden für die vielen tollen Sachspenden.

Angebote für Helfende

  • Cafe Lichtblick - Ukraine Spezial: Die Evangelische Chrischona Gemeinde Rheinfelden, Peter Krauseneck Straße 21, lädt am Sonntag, 24. April, zu einem Willlkommens-Café für Flüchtlinge aus der Ukraine mit ihren betreuenden Gastfamilien ein. Es gibt Möglichkeit zum Kennenlernen und Austausch und die Hilfsmöglichkeiten in Rheinfelden werden vorgestellt. Zudem wird es eine Kinderbetreuung geben, Live-Musik sowie leckeren selbstgebackenen Kuchen und Kaffee.

Hilfsangebot melden

 
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.

Bitte lassen Sie dieses Feld leer, wenn Ihnen keine Legitimation bekannt ist.