Projekte Tiefbau

Rheinsteg

Bis zum Jahr 2011 war der Rheinsteg beim alten Wasserkraftwerk eine beliebte und gut genutzte Möglichkeit, zwischen den beiden Städten Rheinfelden (Aargau) und Rheinfelden (Baden) den Rhein zu überqueren.

Neben der alten Rheinbrücke, die die beiden Stadtzentren im Süden verbindet, bot der alte Rheinsteg eine verkehrstechnisch günstige Anbindung für Fußgänger und Radfahrer im Norden der beiden Stadtzentren.

Ausgleichsmaßnahme für den Kraftwerk-Neubau: Fischauftsiegs- und Laichgewässer
Ausgleichsmaßnahme Fischaufstiegs- und Laichgewässer

Der Abriss des Rheinsteges im Jahr 2011 wurde in weiten Teilen der Öffentlichkeit beiderseits des Rheins als ein Verlust wahrgenommen und die Forderung nach einem neuen Rheinsteg wurde schnell formuliert. Über das neue Wasserkraftwerk wurde zwar eine neue Anbindung zwischen den beiden Städten geschaffen, die aber nicht die Akzeptanz des alten Rheinsteges findet.

Nach den entsprechenden Beschlüssen der jeweiligen politischen Gremien führten die beiden Städte Rheinfelden einen Projektwettbewerb zum Bau eines neuen Rheinstegs unweit des alten Standortes durch.

Abriss des alten Kraftwerks
Abriss des alten Kraftwerks und des Rheinstegs.

Nachdem ein 2015 initiierter Bürgerentscheid gegen den Neubau eines Rheinstegs am erforderlichen Quorum scheiterte, bekräftigten die politischen Gremien auf beiden Seiten des Rheins, die Umsetzung des Siegerentwurfs weiterzuverfolgen.

Meldungen zum Thema Rheinsteg

Artikel 1-3 von 34
25.10.2018
Aus der öffentichen Sitzung des Gemeinderats
Am 9. Oktober endete die europaweite Ausschreibung für den Bau des Rheinstegs.
weiterlesen »
22.05.2018
Im Rahmen eines offenen Ideenwettbewerbs sucht die Stadt Rheinfelden (Aargau) Ideen, zur attraktiven Gestaltung der Rheinuferpassage „Hôtel des Salines“.
weiterlesen »
17.05.2018
Mit 23 Ja-Stimmen, 7-Nein Stimmen und 1 Enthaltung befürwortete der Gemeinderat die überplanmäßige Ausgabe in Höhe von 217.000 Euro für den Bau des Rheinstegs.
weiterlesen »
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 ... 12