Lebensgrundlage

Klima

Der Umweltschutz genießt in Rheinfelden (Baden) schon seit langem einen hohen Stellenwert. Energie- und Klimaschutz sind zentrale gesellschaftliche Anliegen und dürfen nicht vernachlässigt werden.

Die Stadt Rheinfelden (Baden) hat sehr frühzeitig die Notwendigkeit des Klimaschutzes erkannt und bereits seit 1998 regelmäßig Energieberichte erstellt.

Eine Basis für die Bemühungen zum Klima bildeten die lokale Agenda 21, die zusammen mit der schweizerischen Schwesterstadt durchgeführt wurde, und das Stadtentwicklungsprogramm "Kursbuch Rheinfelden 2022". Aus beiden Projekten wurden die Grundlagen für das energiepolitische Leitbild der Stadt entwickelt, das sich analog des Energiekonzeptes der Bundesregierung auf die Handlungsfelder CO2-Reduktion, Strom, Wärme und Verkehr bezieht.

Die umfangreichen und systematischen Bemühungen der Stadt Rheinfelden (Baden) im Klimaschutz führten 2014 und 2017 zur Zertifizierung der Stadt mit dem European Energy Award in Silber.

Im Zuge der Teilnahme an dieser Plattform hat sich die Stadt dazu verpflichtet, langfristig den Klimaschutz zu verbessern, Energieeinsparungen durchzuführen und die effiziente Nutzung von Energie sowie die Steigerung des Einsatzes regenerativer Energien als wichtige kommunale Handlungsfelder zu definieren.

In einem ersten Schritt wurde gemeinsam mit der K.GROUP aus München ein kommunales Klimaschutzkonzept für ein Zeitfenster bis 2050 erarbeitet.

Masterplan Klimaschutz

Im Februar 2020 hat der Gemeinderat die Verwaltung beauftragt, einen Masterplan Klimaschutz zu erarbeiten. Das Ziel ist, bis im Jahr 2050 klimaneutral zu werden und den CO2-Ausstoß bis 2030 um 55 Prozent gegenüber 1990 zu reduzieren. 

Meldungen zum Thema

Artikel-Suche
Artikel 76-77 von 77
27.06.2017
Beim diesjährigen Klimaschutz-Ideenwettbewerb der Stadt belegte Müllmonster „Schlucki“ Platz eins, gefolgt von einem Jahreskalender mit Tipps zum Klimaschutz und der Einrichtung eines Beratungszentrums für Ökologie und nachhaltiges Bauen.
13.02.2017
Die Erleichterung und Freude war allen Beteiligten bei der Eröffnung des Solarparks auf der dem Landkreis gehörenden ehemaligen Deponie in Herten anzusehen.
1 ... 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26