Stadtwerke Rheinfelden (Baden)

Nahwärme

Ein innovatives Nahwärmenetz versorgt die Haushalte in Rheinfelden (Baden) mit nachhaltiger Wärme.

Die Wärme wird langfristig vor allem durch Abwärme von dem Industriebetrieb Evonik und aktuell durch ökologische Wärmeerzeuger wie Biomasseheizkessel und Blockheizkraftwerke erzeugt. Über ein Leitungsnetz wird sie im Stadtgebiet verteilt und mittels Wärmeübergabestationen in die jeweiligen Haushalte geliefert – eine kostengünstige und umweltfreundliche Lösung.

Entstördienst

Sie sind Kunde und haben eine technische Störung mit Ihrem Wärmeanschluss? Unter der Rufnummer

0160 97327696

erreichen Sie rund um die Uhr einen Ansprechpartner.

Ausbau des Wärme- und Glasfasernetzes

Die Netzkarte des Wärmenetzes gibt einen ersten Überblick über bereits mit Nahwärme versorgte Straßenzüge sowie die geplanten Bauabschnitte. Zur Verknüpfung der Abwärmequelle bei Evonik mit dem bestehenden Netz wird die bestehende Trasse in der Müßmattstraße nach Süden bis zum Rathaus geführt und von dort durch die Fritz-Rössler-Straße nach Osten bis zur Karl-Fürstenberg-Straße und dann weiter bis zur Josefstraße. Ebenso soll ab 2020 die Leitung nach Westen weitergeführt werden in Richtung Werderstraße bis zum Freibad. Und auch die westliche Karl-Fürstenberg-Straße, die Kapuzinerstraße, der Seidenweberweg und die Zähringerstraße sollen an das Nahwärmenetz angeschlossen werden.

Der Clou beim Verlegen des Nahwärmenetzes: Wenn die Straßendecke für die Verlegung des Nahwärmenetzes geöffnet wird, kann Glasfaserkabel für die Versorgung mit schnellem Internet gleich mitverlegt werden.

Karte Wärmenetz - Bestand und geplanter Ausbau
Die Karte zeigt das bestehende Netz und die geplanten Erweiterungen.

Nahwärme und schnelles Internet im Haus

Haben Sie als Gebäudeeigentümer Interesse an einem Nahwärme- und/oder Glasfaseranschluss, empfehlen Ihnen die Stadtwerke Rheinfelden (Baden) im ersten Schritt eine unabhängige und kostenfreie Beratung bei Ihnen zu Hause durch die Firma endura kommunal.

Diese ist von der Stadt Rheinfelden (Baden) für die Erstellung eines energetischen Quartierskonzepts beauftragt. In einem Vor-Ort-Termin erläutern Ihnen die Energieexperten gerne, ob Ihr Haus angeschlossen werden kann, sich ein Anschluss für Sie lohnt und welche technischen und wirtschaftlichen Vor-und Nachteile die Nahwärme im Vergleich zu anderen Heizsystemen aufweist. Vereinbaren Sie am besten noch heute einen Termin. Die Kontaktdaten von endura kommunal finden Sie in der rechten Spalte.

Im zweiten Schritt erstellen Ihnen die Stadtwerke Rheinfelden (Baden) auf Wunsch gerne ein konkretes Angebot für einen Anschluss an das Nahwärme- und/oder Glasfasernetz. Bitte wenden Sie sich hierzu an den technischen Betriebsführer des Nahwärmenetzes, die Elektrizitätswerke Schönau. Die Kontaktdaten finden Sie ebenfalls in der rechten Spalte.


Informationsfilm zum Nahwärmenetz