Städtische Nachricht

Woche des bürgerschaftlichen Engagements


„Wir sind davon überzeugt, dass es uns gemeinsam mit den Vereinen und Institutionen auch dieses Mal wieder gelingt, einen lebendigen Einblick in das ehrenamtliche Engagement in Rheinfelden zu geben“, erklärt Stefanie Franosz, Leitung des Sachgebiets Bürgerschaftliches Engagement, bei der die Fäden für das Projekt zusammenlaufen. Gerade in der erlebten „Extremsituation“ durch Corona hätte sich gezeigt, wie wichtig das Ehrenamt für die Gesellschaft sei. In ihren Augen ist die bundesweite Aktion deshalb ein guter Anlass, um dem Ehrenamt in der Stadt „eine Bühne zu geben“. Auf dieser könne nicht nur den vielen helfenden Händen Anerkennung und Dank gezeigt werden, sondern auch neue Engagierte gefunden werden.

Nachdem die Woche im vergangenen Jahr unter dem Motto "Umdenken statt Absagen" ein voller Erfolg war, soll dieses Konzept beibehalten werden: Viele kleine, dezentrale Aktionen, die gemeinsam digital und auf Plakaten beworben werden. Dies kann beispielsweise die Begegnung auf dem Außengelände eines Vereins sein, eine Online-Veranstaltung, eine Kleingruppenaktion in geeigneten Räumen oder in der Natur oder auch eine Beteiligungsaktion, etwa mit einer Pinnwand.

Entsprechende Ideen und Aktionen können bis zum 13. August bei Stefanie Franosz unter s.franosz@rheinfelden-baden.de angemeldet werden. Für Fragen ist sie zudem telefonisch unter der Nummer 07623 95 430 erreichbar.

Das Anmeldeformular sowie weitere Informationen stehen auf der städtischen Homepage unter www.rheinfelden.de/Ehrenamtswoche zur Verfügung.

Die Woche des Bürgerschaftlichen Engagements wird vom Netzwerk Ehrenamt der engagierten Stadt Rheinfelden (Baden) in Zusammenarbeit mit der Freiwilligenagentur Rheinfelden gestaltet.