Städtische Nachricht

Das Werte-Jahr geht trotz Corona weiter


Anmeldungen erwünscht


Doch wird das Werte-Jahr 2020 nicht als solches ausfallen. Die Steuerungsgruppe ruft die bereits aktiven Projektpartner dazu auf, die eigenen Projekte der momentanen Situation anzupassen oder eine spätere Durchführung ihrer Veranstaltungen zu planen. Ebenso sind weiterhin neue Projektanmeldungen möglich und erwünscht.

Verlängerung


Die Stadtverwaltung befindet sich momentan mit dem Ministerium für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg in Austausch, was die Verlängerung des Werte-Jahres in das Jahr 2021 hinein betrifft. So soll es möglich werden, Veranstaltungen und Projekte, die ohne persönlichen Kontakt nicht stattfinden können, zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen.

Online Diskurs


Auch sieht die Steuerungsgruppe Potential darin, das Werte-Jahr in Zeiten von Kontaktverboten auf digitaler Ebene fortzuführen. So eruieren Projektpartner momentan die Möglichkeiten, geplante Workshops als Webinare anzubieten und die Steuerungsgruppe arbeitet intensiv an Konzepten, den angestrebten Diskurs über Werte online anzustoßen.

Analoge Wege


Die Evangelische Christus- und Paulus Gemeinde Rheinfelden hat einen analogen Weg genutzt: Im Eingangsbereich der Christuskirche wurde ein Kreuz installiert, an dem die Menschen ihre Gedanken rund um das Thema „Werte“ mit Zetteln anbringen können. Auch dies ist ein guter Weg in kontaktarmen Zeiten. Die Beispiele zeigen, dass das Werte-Jahr trotz Corona weitergeht.

Top aktuell


Die aktuelle Situation zeigt auf, wie wichtig die Werte unseres Zusammenlebens sind, so dass auch Projektideen, die aus den Bedürfnissen rund um die anhaltende Pandemie entstehen, weiter angemeldet werden können. Projekte können bei Bedarf weiterhin finanziell gefördert werden. Zur Anmeldung des eigenen Projekts kann das auf der städtischen Homepage online verfügbare Formular unter www.rheinfelden.de/Wertejahr2020 genutzt werden.
^
Weitere Informationen auf unseren Seiten