Städtische Nachricht

Ausschreibung für themenbezogene Ausstellung


Das Thema steht, der Teilnehmerkreis ist noch offen. Interessierte Künstler können sich bis zum 30. März per Mail oder Brief beim städtischen Kulturamt bewerben.

Neue Arbeiten


„Wir interessieren uns für neue Arbeiten oder Installationen, die neben der persönlichen Verbundenheit zum Ort auch die besondere Situation von Rheinfelden thematisieren“, erklärt Elisabeth Veith, die als Kuratorin gemeinsam mit dem Kulturamt den Kreis der Künstler bestimmen wird.

Thema Rheinfelden


Als Stichworte nennt sie unter anderem die zeitweise gemeinsame Geschichte, den gleichen Namen, die Verbundenheit durch Brücken, Trennungen durch den Rhein oder die Zugehörigkeit zu zwei Staaten. „Wenn man darüber nachdenkt, dann fallen einem ganz viele „Merkmale“ ein“, so die Kuratorin. Natürlich kann auch jeder Künstler einfließen lassen, was ihn nach Rheinfelden „verschlagen“ hat oder warum er sich hier beheimatet fühlt. Für die Kunstwerke kann auch der Außenraum um das Haus Salmegg einbezogen werden.

Berwerbungsfrist 30. März


Interessierte Künstler sollten bis zum 30. März beim städtischen Kulturamt per Post (Briefkasten)  oder per Mail: kulturamt@rheinfelden-baden.de die Teilnahme-Absicht sowie eine Ideenskizze (maximal A3-Format) mit der Konzeptidee einreichen. Das Kulturamt weist ausdrücklich darauf hin, dass aufgrund der aktuellen Situation kein persönliches „Vorsprechen“ möglich ist. Die Entscheidung über den Teilnehmerkreis fällt am 17. April. Die Ausstellung ist für den Zeitraum 5. September bis 25. Oktober geplant.