Städtische Nachricht

Kunstplatz Tutti Kiesi


4. Skulpturenwerkstatt und Kunstsonntag: Künstlern über die Schulter schauen und selbst aktiv werden 12. bis 14. Juli im Tutti Kiesi

Ab Freitag werden fünf Künstler vor den Augen der Öffentlichkeit bis Sonntagnachmittag eine Skulptur „erarbeiten“. Parallel dazu laden am Sonntag vielfältige Workshops die Besucher ein, selbst kreativ zu werden. Auch verschiedene Rheinfelder Künstler stellen ihre Werke aus und fertigen gemeinsam ein großes Bild auf der Wiese. Musikalische und tänzerische Einlagen auf der Bühne des Vacone Domes runden das abwechslungsreiche Programm des Rheinfelder Kunstsonntags ab.

Skulpturenwerkstatt


Ein Jahr nach der Grün 07 fand im Tutti Kiesi Areal, auf Initiative des Rheinfelder Künstlers Nicola Quici, zum ersten Mal die Skulpturenwerkstatt statt, bei der Bildhauer vor den Augen der Besucher innerhalb von drei Tagen eine Skulptur fertigten. In diesem Jahr stellen sich nun bereits zum vierten Mal fünf Künstler dieser Herausforderung. Mit dabei sind Ralf Rosa aus Grafenhausen im Schwarzwald, der bereits einmal Gast bei der Skulpturenwerkstatt war. Er wird eine Plastik aus Muschelkalk fertigen. Ein Antlitz, das den Zustand der Stille ausdrücken soll, möchte Uwe Bürkle aus Tübingen schaffen. Einen 2,50 Meter hohen Wiesengeist aus Metall wird der gelernte Maschinenschlosser Bernhard Witsch aus Tirol fertigen. Olaf Jung aus Ihringen möchte in Rheinfelden eine 1,90 Meter hohe Skulptur aus Douglasienholz schaffen. Maurizio Perron aus dem italienischen Turin plant für Rheinfelden ein Holzobjekt mit dem Titel "Filter", eine Metapher für das Verhalten der Menschen, das sich je nach dem Gegenüber verändert.

Die Künstler wurden von einer Jury ausgewählt und die Kunstwerke, die am Sonntagnachmittag präsentiert werden, bleiben für mindestens ein Jahr in Rheinfelden. „Wer den Blick ein bisschen schweifen lässt, wird feststellen, dass das ein oder andere Kunstwerk auch eine dauerhafte Heimat im Tutti Kiesi findet“, erklärt Kulturamtsleiter Claudius Beck.

Kunstsonntag


Noch stärker als in der Vergangenheit steht der diesjährige Kunstsonntag unter dem Motto „Mitmachen und selbst kreativ sein“. So bietet die Kunstküche des St. Josefshauses Workshops für Action Painting und Landart sowie eine Seifenwerkstatt an. Bei der Dieter-Kaltenbach-Stiftung kann man Skulpturen aus Bambus basteln und das Flechthandwerk lernen. Wer es lieber etwas sportlicher hat, kann sich im Jonglieren, Balancieren, Einradfahren und anderen Zirkus-Nummern üben. Und die Kunstschule Quici bietet speziell Jugendlichen zwischen neun und 14 Jahren einen Einblick in die Welt der klassischen Bildhauerei sowie des Linoleum Drucks.

Auf Initiative von Elisabeth Veith werden Rheinfelder Künstler darüber hinaus ein großes Bild aus Pulver auf die Wiese des Tutti-Kiesi-Geländes streuen. Ansprechen, mitmachen und Hand anlegen ist dabei ausdrücklich erwünscht. Einige der Künstler stellen außerdem eigene Werke vor dem Jugendhaus aus.

Abgerundet wird das Programm durch Tanz- und Musikeinlagen auf der Bühne des Vacono Domes. Von 13.30 bis 14.30 Uhr treten dort die verschiedenen Ballettkurse der VHS auf, bevor um 15 Uhr Bands der Musikschule für musikalische Unterhaltung sorgen.

Für das leibliche Wohl sorgen der Kiwanis Club mit Pizza und Kuchen sowie ein Foodtruck.

Skulpturenwerkstatt im Tutti Kiesi: Freitag, 12., und Samstag, 13. Juli, je von 10 bis 18 Uhr (mit Mittagspause). Kunstsonntag, 14. Juli, 10 bis 16 Uhr. Um 16 Uhr Präsentation der Skulpturen

^
Download