Städtische Nachricht

Konzept für Teilhabe und Integration wird in fünf Themenforen weiter erarbeitet


Um allen Einwohnern auch in Zukunft eine lebenswerte Stadt bieten zu können, wird aktuell in Rheinfelden in einem gemeinsamen Prozess mit Einwohnerinnen und Einwohnern ein Konzept für Teilhabe und Integration entwickelt.

Nach der bereits im Juli erfolgten Integrationskonferenz sind alle Teilnehmer nun dazu aufgerufen, in fünf Themenforen verschiedene Aspekte der Thematik näher zu erörtern:

„Lebensqualität im Alter“ am Montag, 8. Oktober, 17 Uhr, im Sozialen Kompetenzzentrum, Friedrichstraße 6,

„Sprache“ am Dienstag, 9. Oktober, 16 Uhr, in der Volkshochschule Rheinfelden,

„Ausbildung und Arbeit“ am Dienstag, 23. Oktober, 17 Uhr, in der Evonik Rheinfelden,  

„Bildung“ am Mittwoch, 24. Oktober, 17 Uhr, in der Stadtbibliothek Rheinfelden sowie

„Werte, Kultur und Teilhabe“ am Dienstag, 20. November, 17 Uhr, im St. Josefshaus Herten.  

Bei allen Veranstaltungen sollen zunächst die bisherigen, an der Integrationskonferenz zusammengetragenen Ideen in Form von ausformulierten Zielen und beispielhaften Maßnahmen vorgestellt werden. Anschließend sind die Teilnehmer zur Diskussion aufgefordert, bevor konkrete Handlungsempfehlungen und Maßnahmen erarbeitet, diskutiert und priorisiert werden sollen.

Das Konzept für Teilhabe und Integration der Stadt Rheinfelden (Baden) soll bis zum Sommer des kommenden Jahres fertig sein und dann gleich mit ersten Maßnahmen in die Umsetzung gehen.  

Teilnehmer für einen oder mehrere Abende mögen sich bitte bis zum 5. Oktober bei Projektkoordinatorin Monika Studinger, per E-Mail mail@monika-studinger.de oder telefonisch 07755/ 939774 anmelden.