Städtische Nachricht

Besichtigung des neuen Wasserkraftwerks
Informationsreise ehemaliger Mitglieder des Landtags


Oberbürgermeister Klaus Eberhardt Die Vereinigung unternimmt jedes Frühjahr eine Informationsreise in Baden-Württemberg. Dieses Jahr führte die Informationsreise den Verein für zwei Tage in die Landkreise Lörrach und Waldshut. Nachdem gestern die Städte Waldshut und Bad Säckingen, wo die ehemaligen Landtagsabgeordneten auch übernachteten, besucht wurden, kamen die ehemaligen Abgeordneten heute nach Rheinfelden zur Besichtigung des Wasserkraftwerks und des Ausstellungspavillons „Kraftwerk 1898“.

Achim Geigle Oberbürgermeister Klaus Eberhardt begrüßte die rund 80 Besucher im Infocenter des ED-Wasserkraftwerks. Der Oberbürgermeister stellte die Geschichte der Stadt und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit der Schwesterstadt Rheinfelden (CH) vor: „Wir haben einen grenzüberschreitenden Bus, der unsere Bahnhöfe miteinander verknüpft, es gibt einen gemeinsamen Fasnachtsumzug und einen gemeinsamen Neujahrsempfang. Wir tun manchmal so, als wären wir eine Stadt“, scherzte der Oberbürgermeister. Weiterhin betonte er die Wichtigkeit des Wirtschaftsstandorts Rheinfelden und die Dringlichkeit die Infrastruktur mit der Elektrifizierung der Hochrheinbahn auszubauen. Oberbürgermeister Klaus Eberhardt richtete auch die Grüße der Landrätin Marion Dammann aus, die sich aus terminlichen Gründen entschuldigen musste.

Erich Schneider (rechts) überreicht Oberbürgermeister Klaus Eberhardt ein Dankeschön. Anschließend stellte Achim Geigle, der Leiter Vertrieb & Marketing bei ED, den ehemaligen Abgeordneten die Energiedienst Holding in Zahlen und Fakten vor. Achim Geigle führte aus, dass Energiedienst schon seit 100 Jahren ökologisch sauberen Strom aus Wasserkraft produziert. Das Unternehmen betreibt am Hochrhein an sechs Standorten Wasserkraftwerke bzw. ist daran beteiligt. Zusätzlich ist die ED auch an verschiedenen Kleinwasserprojekten in Süddeutschland und dem Schweizerischen Wallis beteiligt und ist mittlerweile auch in die Stromerzeugung durch Windkraft eingestiegen. Energiedienst betreibt das Stromnetz, das in Süddeutschland die Landkreise Lörrach, Waldshut und Teile des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald umfasst. Rund 760 Mitarbeiter und 45 Auszubildende sind bei ED beschäftigt.

Erich Schneider (links), Vorsitzender der Vereinigung, moderiert die Fragen an Achim Geigle. An die Vorstellung des Unternehmens durch Achim Geigle schloss sich eine Fragerunde an. Die ehemaligen Landtagsabgeordneten zeigten sich überaus interessiert am neuen Wasserkraftwerk in Rheinfelden und an den Herausforderungen, die durch die Energiewende auf die Stromerzeuger zukommen. Vor der Abfahrt mit dem Bus standen noch eine Führung durch das neue Wasserkraftwerk und ein Besuch des Ausstellungspavillons „Kraftwerk 1898“ an.