Städtische Nachricht

Massive Verzögerung bei Reisepässen


„Auch bei der Stadt Rheinfelden kommt es leider zu massiven Verzögerungen der Reisepässe durch die Bundesdruckerei“, bedauert Jessica Flößer, Abteilungsleiterin des Bürgerbüros. Nach Aussage der Bundesdruckerei hätte diese derzeit so viele Aufträge wie nie zuvor.

Bürgerinnen und Bürger, die dringend einen Reisepass benötigen, rät das Team des Bürgerbüros daher, sich rechtzeitig darum zu kümmern. Auch weist das Team darauf hin, dass für Reisen innerhalb der EU ein gültiger Personalausweis ausreicht. Bei einer Erneuerung kommt es hier zu keinen Verzögerungen. Wie bisher auch beträgt die Wartezeit hierfür zwei bis drei Wochen.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, einen vorläufigen Reisepass zu beantragen, der direkt vor Ort ausgehändigt wird. Allerdings wird dieser nicht in allen Ländern akzeptiert.

Auch eine Expressbestellung ist möglich, kostet aber zusätzlich zu den Kosten für den Reisepass 32 Euro.