Städtische Nachricht

Ringsport soll olympische Disziplin bleiben
Offener Brief von Oberbürgermeister Klaus Eberhardt


Sehr geehrter Herr Präsident Dr. Bach,

als Oberbürgermeister einer über viele Jahre gewachsenen Ringer-Hochburg in Südbaden möchte ich mich heute mit dem dringenden Appell an Sie wenden, Ihren großen Einfluss zum Erhalt der olympischen Sportart des Ringens einzusetzen.

In unserer Stadt befinden sich zwei hervorragende Vereine des Ringsportes, die über Jahrzehnte eine ganz ausgezeichnete Arbeit im Kinder-, Jugend- und Leistungsbereich aufweisen. Der TuS Adelhausen als Bundesliga-Ring-Sportverein hat darüber hinaus eine sehr große sportliche Reputation in ganz Deutschland erreichen können.

Insbesondere die Vereinsaktivitäten konnten in den zurückliegenden Jahren, dank des Einsatzes vieler ehrenamtlicher Personen, in unserer Stadt in erheblichem Maße gesteigert und damit die Popularität des Ringsportes erhöht werden. Von eminent wichtiger Funktion ist der Ringsport nach wie vor für begeisterungsfähige Kinder und Jugendliche. Neben einer gewährleisteten, vorbildlichen Integration in unseren Vereinen ist oft bei vielen Nachwuchstalenten die Möglichkeit des internationalen Vergleiches, insbesondere bei den Olympischen Spielen, eine Triebfeder für ihre sportliche Leistungsbereitschaft und ihr persönliches Engagement.

Auch im persönlichen Gespräch mit einzelnen Ringern konnte ich einen Eindruck gewinnen, welch hohe Bedeutung die Möglichkeit einer Teilnahme bei Olympischen Spielen für junge Sportler darstellen. Deswegen ist es für unsere Stadt und unsere Region unbegreiflich, wie eine der Grundsportarten der klassischen Olympischen Spiele allein nach kommerziellen Erwägungen aus dem Olympischen Programm genommen werden soll.

Deswegen verbinden wir vor Ort die Hoffnung, dass mögliche Entscheidungen des IOC im Sinne dieser lebendigen Sportart revidiert werden können.

Ich möchte Sie deswegen bitten, sich in diesem Sinne in den Gremien für den Erhalt des Ringsportes als olympische Disziplin einzusetzen.

Der Deutsche Ringerbund e. V. erhält eine Durchschrift dieses offenen Briefes.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Klaus Eberhardt
^
Weitere Informationen auf unseren Seiten