Städtische Nachricht

Neue Drohne für die Feuerwehr


Neue Drohne für die Feuerwehr.
Auch die Feuerwehr Rheinfelden setzt bereits seit sieben Jahren eine Drohne ein. Nun hat die dafür zuständige Messgruppe eine neue Drohne, die neben einer Sichtkamera auch über eine Wärmebildkamera verfügt, erhalten und ein sechsköpfiges Team wurde entsprechend in der Handhabung geschult.

Wärmebildkamera

Der Leiter der Messgruppe, Florian Johner, weiß, wie wichtig eine entsprechende Fachexpertise ist. „Wir starten immer unter schwierigen Bedingungen und im Einsatzstress. Da muss jeder Handgriff sitzen“, betont Florian Johner.

Insbesondere bei Bränden, bei der Personensuche oder auch bei Umweltereignissen stellt die Drohne, bzw die Informationen, die die Drohne liefert, eine wertvolle Hilfestellung dar. „Die neue Wärmebildkamera ermöglicht eine Wärmequellenidentifikation aus großer Höhe. Somit kann eine Person, die sich in einer hilflosen Lage befindet, aus 100 Meter Höhe identifiziert und gerettet werden“, beschreibt der Leiter der Messgruppe die Vorteile.

Landkreisweiter Einsatz

Die neue Drohne der Feuerwehr Rheinfelden wird nicht nur lokal zum Einsatz kommen, sondern im gesamten Landkreis. Um die Einsatzbereitschaft zu gewährleisten, werden noch weitere Personen in der Handhabung geschult werden. Ob die Drohne zum Einsatz kommt, hängt immer von der jeweiligen Situation ab und wird vom Einsatzleiter entschieden.