Coronavirus - Öffentliches Leben und Veranstaltungen

Geltende Verordnungen

Direkt zum Thema:


Corona Verordnung des Landes

23.09.2022

Mit Beschluss vom 22. September 2022 hat die Landesregierung die Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderung tritt am 23. September 2022 in Kraft. Damit wird die Laufzeit der Corona-Verordnung bis 30. September 2022 verlängert.


Bundesinfektionsschutzgesetz

08.09.2022

Der Bundestag hat am Donnerstag, 8. September 2022 diverse Neuregelungen für den kommenden Corona-Herbst und -Winter beschlossen. Die Neufassung des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) soll flexible Antworten auf die jeweils aktuelle pandemische Lage ermöglichen und speziell vulnerable Gruppen schützen.

Der Gesetzentwurf der Fraktionen von SPD, Grünen und FDP zur Stärkung des Schutzes der Bevölkerung vor Covid-19 beinhaltet einige bundesweite Auflagen sowie einen angepassten „Instrumentenkasten“, den die Bundesländer in eigener Verantwortung nutzen können.

Bundesweit geltende Basis-Schutzmaßnahmen ab Oktober:

  • FFP2-Maskenpflicht im öffentlichen Fernverkehr (medizinische Masken für 6-14-Jährige und Personal).
  • FFP2-Maskenpflicht in Arztpraxen und Praxen aller Heilberufler
  • Masken- und Testnachweispflicht für den Zutritt zu Krankenhäusern sowie voll- und teilstationären Pflegeeinrichtungen und vergleichbaren Einrichtungen sowie für Beschäftigte in ambulanten Pflegediensten und vergleichbaren Dienstleistern während ihrer Tätigkeit.

Ausnahmen von der Testnachweispflicht sind vorgesehen für Personen, die in den jeweiligen Einrichtungen oder von den jeweiligen Dienstleistern behandelt, betreut oder gepflegt werden.

Ausnahmen von der Maskenpflicht sind vorgesehen, wenn die Behandlung dem Tragen einer Maske entgegensteht sowie für in den jeweiligen

Einrichtungen behandelte oder gepflegte Personen in den für ihren persönlichen Aufenthalt bestimmten Räumlichkeiten.

Grundsätzlich ausgenommen von der Maskenpflicht sind ferner Kinder unter 6 Jahren, Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können sowie gehörlose und schwerhörige Menschen.

Darüber hinaus können die Länder abgestuft nach Infektionslage auf das Pandemiegeschehen reagieren.

Weitere Informationen: Änderung des Infektionsschutzgesetzes


Weitere Informationen:

Meldungen zum Thema

Artikel-Suche
Artikel 1-3 von 221
19.09.2022
In Zusammenarbeit mit der Stadt und der evangelischen Christusgemeinde kommt das mobile Impfteam des Landkreis Lörrach am Samstag, 24. September, erneut nach Rheinfelden und bietet von 9 bis 13 Uhr Impfungen ohne Termin vor der evangelischen Christuskirche in der Karl-Fürstenberg-Straße an.
02.08.2022
Das mobile Impfteam des Landkreis Lörrach macht am Samstag, 13. August, wieder Station in Rheinfelden und bietet in Zusammenarbeit mit der Stadt und der evangelischen Christusgemeinde von 9.15 Uhr bis 13 Uhr Impfungen ohne Termin vor der evangelischen Christuskirche in der Karl-Fürstenberg-Straße an.
08.06.2022
In Zusammenarbeit mit der Stadt und der evangelischen Christusgemeinde kommt das mobile Impfteam des Landkreis Lörrach am Samstag, 18. Juni, erneut nach Rheinfelden und bietet von 9.15 Uhr bis 13 Uhr Impfungen ohne Termin vor der evangelischen Christuskirche in der Karl-Fürstenberg-Straße an.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 ... 74