Rheinfelden (Baden) ist bunt!

Migranten

Rheinfelden (Baden) ist bunt! Migranten gehören fest in das Stadtbild von Rheinfelden (Baden). Etwa 15 Prozent der Einwohner haben einen Migrationshintergrund. Hinzu kommen Spätaussiedler und Deutsche mit Migrationshintergrund.

In Rheinfelden (Baden) leben Menschen aus mehr als 98 verschiedenen Nationen. Die Stadt begreift diese Vielfalt als Chance, denn sprachlicher Reichtum und internationale Kultur sind ein Gewinn für jede Kommune.

Frauenkulturfrühstück Die Stadtverwaltung Rheinfelden (Baden) engagiert sich in der Sprach- und Bildungsförderung, mit aktiver Politik zur Integration, mit interreligiösen Veranstaltungen und unterstützt Projekte und Vereine. Manche Mitbürger oder Neubürger brauchen spezielle Anlaufstellen um sich in ihrer neuen Heimat zu Recht zu finden.

Neben den vielen sozialen Anlaufstellen zu den Themen „Kinder, Schule, Bildung, Familie, Wohnen und Arbeit“ gibt es hier einen speziellen Bedarf an Beratungsangeboten und auch Hilfestellung in verschiedenen Lebenssituationen.

Darüberhinaus sind viele Bürger in Rheinfelden (Baden) auch ehrenamtlich in verschiedenen Vereinen für Migranten in der Stadt oder Menschen weltweit engagiert.
  • Hilfe für Ostsumba e.V.
  • Perukreis Dinkelberg e.V.
  • Circolo Culturale Sociale Sportivo "La Cellula"
  • Christlich-Islamischer Verein Hochrhein e.V.
  • Türkischer Elternverein
  • Rosinka Kulturverein
  • Albanischer Frauentreff „Iliria“
  • Türkischer Kultur- und Sportverein
  • DITIB Türkisch-Islamische Gemeinde e.V.
  • Rhein Bildungszentrum Rheinfelden
Zu näheren Angaben der Vereine besuchen Sie bitte das Vereinsregister auf der städtischen Homepage. Für den dortigen Eintrag und die Inhalte sind die Vereine zuständig.

Aktuelle Meldungen aus den Bereichen "Migration" und "Integration":

Artikel-Suche
Artikel 1-10 von 12
13.09.2017
Der Bürgertreffpunkt Gambrinus bietet Zuwanderern mit Kenntnissen einer europäischen Mutter- oder Fremdsprache ab Dienstag, 19. September, neu die Möglichkeit, in einem wöchentlichen Kurs „Deutsch wie man es in Deutschland spricht“ zu lernen.
weiterlesen »
05.07.2017
Gut zwei Wochen lang wird ab Mittwoch, 12. Juli, die Wanderausstellung „Schau mich an - Gesichter einer Flucht“ des Asylkreis Haltern am See im Foyer des Rathauses Rheinfelden (Baden) zu sehen sein.
weiterlesen »
16.06.2017
24 Wohnungen entstehen durch die Städtische Wohnbaugesellschaft seit Anfang des Jahres auf 1054 Quadratmetern in der Rheinfelder Werderstraße. Sie werden nach Fertigstellung von der Stadt angemietet und an Flüchtlinge und von Obdachlosigkeit bedrohte Familien weiter vermietet.
weiterlesen »
21.02.2017
Nach der ausführlichen Vorberatung im Hauptausschuss, in der auch Bürgermeisterin Diana Stöcker detailliert über die aktuelle Situation bei der Unterbringung von Flüchtlingen in Rheinfelden berichtete, genehmigte der Gemeinderat in seiner öffentlichen Sitzung am 16. Februar die außerplanmäßige Ausgabe in Höhe von 100.000 Euro für die Anschlussunterbringung von Flüchtlingen.
weiterlesen »
07.02.2017
In der öffentlichen Sitzung des Hauptausschusses am 6. Februar gab Bürgermeisterin Diana Stöcker einen umfassenden Einblick in die aktuelle Situation bei der Unterbringung von Flüchtlingen und in die weitere Entwicklung.
weiterlesen »
16.12.2016
Das ehemalige Schwesternwohnheim in Rheinfelden, das seit 2011 außer Betrieb ist, kann aufgrund des baulichen Zustandes nicht mehr bewohnt werden und ist daher auch nicht für die Unterbringung von Flüchtlingen geeignet.
weiterlesen »
22.11.2016
Seit Mitte November ist Jacqueline Zeng als Integrations- und Flüchtlingsbeauftragte bei der Stadt Rheinfelden (Baden) tätig.
weiterlesen »
18.07.2016
Die Stadt freut sich über die Zusage des Landes zur Förderung eines „Integrations- und Flüchtlingsbeauftragten“.
weiterlesen »
31.03.2016
Die Zuwendungsbescheide vom Regierungspräsidium Freiburg und L-Bank Baden-Württemberg mit einer Höhe von insgesamt 884.334 Euro sind eingegangen.
weiterlesen »
10.03.2016
Rund 50 Bürgerinnen und Bürger folgten der städtischen Einladung zu einem Informationsabend über ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in den Bürgersaal des Rathauses.

weiterlesen »

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK