Rheinfelden (Baden) ist bunt!

Migranten

Rheinfelden (Baden) ist bunt! Migranten gehören fest in das Stadtbild von Rheinfelden (Baden). Etwa 15 Prozent der Einwohner haben einen Migrationshintergrund. Hinzu kommen Spätaussiedler und Deutsche mit Migrationshintergrund.

In Rheinfelden (Baden) leben Menschen aus mehr als 98 verschiedenen Nationen. Die Stadt begreift diese Vielfalt als Chance, denn sprachlicher Reichtum und internationale Kultur sind ein Gewinn für jede Kommune.

Frauenkulturfrühstück Die Stadtverwaltung Rheinfelden (Baden) engagiert sich in der Sprach- und Bildungsförderung, mit aktiver Politik zur Integration, mit interreligiösen Veranstaltungen und unterstützt Projekte und Vereine. Manche Mitbürger oder Neubürger brauchen spezielle Anlaufstellen um sich in ihrer neuen Heimat zu Recht zu finden.

Neben den vielen sozialen Anlaufstellen zu den Themen „Kinder, Schule, Bildung, Familie, Wohnen und Arbeit“ gibt es hier einen speziellen Bedarf an Beratungsangeboten und auch Hilfestellung in verschiedenen Lebenssituationen.

Darüberhinaus sind viele Bürger in Rheinfelden (Baden) auch ehrenamtlich in verschiedenen Vereinen für Migranten in der Stadt oder Menschen weltweit engagiert.
  • Hilfe für Ostsumba e.V.
  • Perukreis Dinkelberg e.V.
  • Circolo Culturale Sociale Sportivo "La Cellula"
  • Christlich-Islamischer Verein Hochrhein e.V.
  • Türkischer Elternverein
  • Rosinka Kulturverein
  • Albanischer Frauentreff „Iliria“
  • Türkischer Kultur- und Sportverein
  • DITIB Türkisch-Islamische Gemeinde e.V.
  • Rhein Bildungszentrum Rheinfelden
Zu näheren Angaben der Vereine besuchen Sie bitte das Vereinsregister auf der städtischen Homepage. Für den dortigen Eintrag und die Inhalte sind die Vereine zuständig.

Aktuelle Meldungen aus den Bereichen "Migration" und "Integration":

Artikel-Suche
Artikel 1-10 von 25
04.06.2018
Angesichts der zunehmenden Internationalisierung der Stadtgesellschaft sowie dem zunehmenden Bedeutungsverlust traditioneller Bindungen wird es für Städte immer schwieriger, Begegnungen, ein inklusives Miteinander, eine Beheimatung für alle zu ermöglichen.
weiterlesen »
16.05.2018
Gemeinsam mit der Integrations- und Flüchtlingsbeauftragten, der städtischen Klimaschutzmanagerin, der Energieagentur des Landkreises Lörrach und der Volkshochschule startet die Stadt Rheinfelden (Baden) eine Pilotinitiative in der Region zum Thema „Ressourcenschutz im Alltag“.
weiterlesen »
18.04.2018
Mit einem „herzlichen Willkommen“ begrüßte Bürgermeisterin Diana Stöcker vor der roten Freiraumkiste in der Karl-Metzgergrube am vergangenen Sonntag (15. April) die Geflüchteten und Einheimischen, die der Einladung zur Eröffnung des „Stadtgärtle international“ gefolgt waren.
weiterlesen »
13.03.2018
Durch ein gemeinsames Projekt der Integrationsmanager der Stadt und der im Stadtgärtle Aktiven wird die Metzgergrube zum „Stadtgärtle international“.
weiterlesen »
13.03.2018
Der Bürgertreffpunkt Gambrinus lädt am Dienstag, 20. März, wieder alle Rheinfelder Bürgerinnen bei Kaffee und Kuchen zum Plausch mit weiblichen Flüchtlingen ein.
weiterlesen »
13.02.2018
Der Bürgertreffpunkt Gambrinus lädt am Dienstag, 20. Februar, wieder alle Rheinfelder Bürgerinnen zum Plausch mit weiblichen Flüchtlingen bei Kaffee und Kuchen ein.

weiterlesen »
01.02.2018
Der „Runde Tisch Mitgemischt“ lädt alle interessierten Bürger zu seinem nächsten Treffen am Samstag, 10. Februar, von 10 bis 14 Uhr, in den Bürgertreffpunkt Gambrinus ein.
weiterlesen »
15.01.2018
Der Bürgertreffpunkt Gambrinus lädt am Samstag, 20. Januar, alle interessierten Frauen von 14 bis 16 Uhr zum albanischen Frauentreff in die Friedrichstraße 6 ein.
weiterlesen »
12.01.2018
Die Stadtverwaltung Rheinfelden (Baden) freut sich, zwei neue Mitarbeiter als Integrationsmanager im Team der Stabsstelle Integration begrüßen zu dürfen.
weiterlesen »
11.01.2018
Das erste Frauen-Kultur-Frühstück im neuen Jahr findet am Samstag, 20. Januar, im Bürgertreffpunkt Gambrinus statt.
weiterlesen »

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK