Stadtnachrichten

Stadtmitteilung

Neubauprojekt Schiller-/ Güterstraße durch Süba Bauen und Wohnen


Für diesen Bereich gibt es keinen Bebauungsplan, so dass das Vorhaben nach § 34 Baugesetzbuch behandelt werden muss, erklärte Alexandra Foglia von der Baurechtsabteilung.
 
Die Baukörper haben eine Firsthöhe von rund 18 Metern. Entlang der Fassaden gibt es versetzte Balkone. Der Hauptzugang zu den Gebäuden soll mit einem kleinen Weg zwischen den Gebäuden über die Schillerstraße erfolgen, im unteren Bereich über die Güterstraße. Geplant sind zweieinhalb bis fünfeinhalb Zimmerwohnungen. Jede Wohnung erhält wegen der Nähe zum Stadtzentrum und Bahnhof nur einen Tiefgaragenplatz.

Dichte kritisiert


Angesichts der Wohnungsmarktsituation wird eine Nachverdichtung im Innenstadtbereich zwar grundsätzlich von den Ausschussmitgliedern begrüßt, allerdings wurde der Umfang der Dichte bei diesem Projekt kritisch gesehen.

Vekehrsproblematik


Entwarnung konnte Tobias Obert von der Tiefbauabteilung hinsichtlich der Verkehrsfrage geben. Das Wohnen im Quartier werde von der Straße aufgenommen. Der Verkehr von und zu den Märkten an der Güterstraße sei das Problem. In diesem Zusammenhang versprach Oberbürgermeister Klaus Eberhardt eine verstärkte Kontrolle durch die Stadtverwaltung.
 
 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK