Stadtnachrichten

Stadtmitteilung

Präventive Maßnahmen gegen Glücksspielsucht bei Jugendlichen
Sozialausschuss 14.5.2018


Bedarfsgerechte Maßnahmen

Mit der Umsetzung von geeigneten, speziell auf Rheinfelden (Baden) zugeschnittenen Maßnahmen wurde im Bereich der Jugendlichen die Villa Schöpflin aus Lörrach beauftragt. Die konkreten Maßnahmen stellten Julia Fischer und Lena Wehrle den Ausschussmitgliedern vor. „Diese Vorschläge basieren auf einer eingehenden Bedarfsanalyse. Wir haben viele Gespräche mit Jugendlichen in Rheinfelden und den Verantwortlichen entsprechender Jugendeinrichtungen geführt“, erklärte Projektleiterin Fischer zu Beginn ihrer Ausführungen.

Einbindung verschiedener Akteure

Die Maßnahmen zielen darauf ab, nicht nur die Jugendlichen selbst und hier die aus Studien bekannte Hochrisikogruppe - männlich, Migrationshintergrund, geringe Schulbildung, arbeitslos – für die Problematik zu sensibilisieren, sondern auch die Gastronomie, speziell die Imbissbuden mit ihren Glücksspielautomaten, sowie Eltern und Pädagogen „mit ins Boot zu holen“.
 
Imbissbuden im Fokus

Geplant sind eine Aufklärungskampagne in der Gastronomie, Elternabende und Fachkräfteschulungen, ein Themenabend für Jugendliche in der muslimischen Gemeinde, Workshops und Beratung im Jugendhaus sowie Projekte in der mobilen Jugendarbeit.
 
Ausweitung des Angebotes

Die Ausschussmitglieder zeigten sich mit dem Maßnahmenkatalog einverstanden und regten an, die Einladungen zur Fachkräfteschulung auch an Leitungen von Jugendgruppen und -einrichtungen zu richten.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK