Stadtnachrichten

Stadtmitteilung

Kleiner Hugo für Rheinfelder Campus


Neben Bauwerken in Lörrach, Schopfheim und Efringen-Kirchen wurde unter anderem auch der Campus in Rheinfelden ausgezeichnet. Die prämierten Bauprojekte sind noch bis zum 21. Juli in der Kundenhalle der Sparkasse Lörrach-Rheinfelden in Lörrach zu sehen.

Acht aus 29

Insgesamt hatten sich im Bereich der Kreisgruppe Hochrhein 29 Projekte Auszeichung für den Campus. Foto: Badische Zeitung beworben. Ausgezeichnet wurden folgende acht Projekte: das Wohnhochhaus L7 (Architekt: Arbeitsgemeinschaft Wilhelm und Hovenbitzer/Moser aus Lörrach; Bauherr: Wohnbau Lörrach), Umbau und Renovierung des Hauses Sonne am Alten Markt (Architekt: Würkert & Partner, Lörrach; Bauherr: Wohnbau) sowie zwei private Wohnhäuser, und zwar eines auf dem Leuselhardt (Architekt: Askari, Weil am Rhein, Bauherr: Sven Egger) sowie eines auf Eggen (Architekt: Buchner, Bründler aus Basel). In Rheinfelden wurden der Schulcampus ausgezeichnet (Architekt: Kamm aus Stuttgart, Bauherr: Stadt) und die neue Wohnanlage für Menschen mit Behinderung in der Kirchstraße in Herten (Architekt: Moser Architekten Lörrach; Bauherr: St. Josefshaus). In Schopfheim gab’s eine Auszeichnung für das neue Bildungszentrum der IHK Hochrhein-Bodensee (Architekt: krehl.girke aus Konstanz; Bauherr: IHK); eine weitere Auszeichnung geht nach Efringen-Kirchen, und zwar an den Gutshof Gässle 19 (Architekt: siedlungswerkstatt Konstanz; Bauherr: Bauherrengemeinschaft Gutshof).

Nächste Stufe: Landespreis

Die Hugo-Häring-Auszeichnung wird seit 1969 in einem Dreijahresintervall an Architekten und Bauherren vergeben. Sie ist zugleich die erste Stufe des Hugo-Häring-Landespreises und gilt als renommiertester Architekturpreis auf regionaler Ebene. Die ausgezeichneten Projekte nehmen automatisch an der "Landesausscheidung" teil.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK