Stadtmitteilung

Stadt Rheinfelden als zukunftsorientierter Arbeitgeber ausgezeichnet


Christine Ehrhardt freut sich gemeinsam mit Oberbürgermeister Klaus Eberhardt, Bürgermeisterin Diana Stöcker und der gesamten Arbeitsgruppe über den erfolgreichen Abschluss des Projektes „familienbewusst & demografieorientiert“. Im Rahmen eines Programms zur Organisationsentwicklung hat die Stadt gut zwei Jahre mit dem Kompetenzzentrum Arbeit • Diversität der FamilienForschung im Statistischen Landesamt Baden-Württemberg zusammengearbeitet, um ihr Profil als zukunftsorientierter Arbeitgeber zu schärfen. Anfang April wurde nun Bilanz gezogen.

23 Einzelmaßnahmen

Gemeinsam mit einer Arbeitsgruppe bestehend aus Führungskräften und Beschäftigten hat das Kompetenzzentrum Anfang 2015 zunächst die Ausgangssituation in der Stadtverwaltung analysiert. Darauf aufbauend wurde in den Folgemonaten gemeinsam ein Aktionsplan mit 15 Zielsetzungen und 23 Einzelmaßnahmen erarbeitet, den die Stadt Rheinfelden anschließend innerhalb eines Jahres erfolgreich umgesetzt hat. Dabei ging es um Themen wie Vereinbarkeit von Beruf und Familie in allen Lebensphasen, bessere Rahmenbedingungen für  flexibles Arbeiten, ein effizienteres Übergangs- und Wissensmanagement sowie eine Angebotserweiterung für das betriebliche Miteinander im Rathaus.

Meilenstein und Ansporn

„Erste Erfolge unserer Maßnahmen sind bereits heute spürbar. Ich habe mich sehr über das große Engagement unserer Belegschaft bei der Arbeit am Aktionsplan gefreut. Für uns ist die Auszeichnung ein wichtiger Meilenstein, zugleich aber auch Ansporn, weiter am Ball zu bleiben“, so Oberbürgermeister Klaus Eberhardt. In seinen Augen waren und sind starke Teams, die derartige Veränderungsprozesse gut begleiten, ein entscheidender Faktor.  
Die Teilnahme am Programm familienbewusst & demografieorientiert war für die Stadtverwaltung eine Bereicherung - so das einhellige Fazit aller Beteiligten.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK