Angebote und Projekte

Workshop: Videomapping

Wann? In den Herbstferien, vom 2. bis 4. November 2022

Für wen? Jugendliche zwischen 10 und 17 Jahren

Wo? Im Campus, Jahnstr. 1

Videomapping am Theatre Chartres in Frankreich

Beim Videomappen werden mit Hilfe von Computer und Beamer Oberflächen beleuchtet. Dabei nutzt Videomapping Strukturen in der Stadt wie zum Beispiel Hauswände, Bäume oder Skulpturen, die jeweils als Projektionsfläche dienen.

Videomapping (oder auch Projektionsmapping) ist eine Kunstform, bei der Effekte durch Licht, Formen und Farben auf Flächen projiziert werden. Die Technik kommt unter anderem bei Musikveranstaltungen zum Einsatz oder inzwischen auch mehr und mehr auf privaten Hauswänden, um entweder eine Botschaft zu projizieren oder einfach nur als animierte Licht-Deko zu Halloween oder Weihnachten.

Der 3-tägige Workshop umfasst das Mappen von Objekten mit Hilfe eines Beamers, das Kennenlernen der notwendigen Software, das Nutzen von Effekten und Erstellen von Videos, die für die jeweiligen Projektionen angefertigt werden.

Das Angebot richtet sich an computer- und technikaffine Jugendliche von 10 bis 17 Jahren, die Spaß am Ausprobieren und Experimentieren haben.

Der Workshop findet in den Herbstferien von Mittwoch, 2. November, bis Freitag, 4. November, im Campus statt und ist auf 6 Teilnehmer:innen begrenzt.

Die Ergebnisse werden nach Absprache mit den Teilnehmer:innen ab Mitte November nach Einbruch der Dunkelheit der Öffentlichkeit präsentiert.

Im Vorfeld finden mehrere offene Schnupperkurse statt, wo Jugendliche ausprobieren können, ob ihnen das Thema Spaß macht.


Offene Schnupperkurse:

  • Dienstag, 27.9., von 16-19 Uhr in der Stadtbibliothek
  • Mittwoch, 5.10., von 16-19 Uhr im Spieletreff Pfiffikus (Schwedenstraße)
  • Montag, 10.10., von 16-19 Uhr, Spiel- und Kulturhaus Tutti-Kiesi
  • Donnerstag, 20.10., von 16-19 Uhr, VHS Rheinfelden, Raum 1.05